Die Fastenzeit hat begonnen: Originelle Aschenkreuzfeier der Volksschüler (07.02.08)

 Unser Religionslehrer Norbert Ruttner hat auf sehr originelle Weise mit den Schülerinnen und Schülern der Volksschule die Fastenzeit eröffnet: Die große Pause verbringen die Kinder ja meist im Freien, manchmal wird auf den asphaltierten Basketballplatz ausgewichen. Am Aschermittwoch kam Diakon Pater Pio dazu und feierte die Auflegung des Aschenkreuzes: In einer Feuerschale wurden zunächst die Faschingsgirlanden und gesegnete Palmkätzchen des Vorjahres verbrannt. Pater Pio erklärte die Bedeutung dieser Handlung und sprach über den Sinn die Fastenzeit. Nach einem gemeinsamen Lied und einer Lesung wurde die Asche gesegnet und alle Schülerinnen und Schüler bekamen ein Aschenkreuz auf die Stirn: „Bedenke, dass du Staub bist und zu Staub zurückkehrst.“ Für alle Beteiligten war es ein eindrucksvoller Einstieg in die Fastenzeit. Foto: Verbrennung der Palmkätzchen und Girlanden auf dem Basketballplatz. Danke Norbert Ruttner für die originelle Idee und das Foto!