Der Karmel Mayerling braucht Hilfe (23.10.12.)

In diesen Tagen freuen wir uns mit den Karmelitinnen im benachbarten Mayerling, weil dort wieder eine Kandidatin aufgenommen werden konnte. Die Schwestern haben aber auch Sorgen, denn finanziell happert es vorne und hinten. Vor allem muss die historische Stätte des Kronprinzen Rudolph und der unglücklichen Mary Vetsera, die ja allein von Führungsentgelten der Besucher erhalten wird, auch besser für die Touristen hergerichtet werden. Es gibt nicht einmal Toiletten. Foto: Mutter Priorin Regina von Mayerling (rechts) mit Spiritual Pater Werner Schmidt (links) bei einer Besprechung mit Bauamtsleiter Leo Link (Erzdiözese Wien) und Architekt DI Gerhard Lindner. PS: Die Homepage des Karmel Mayerling wurde neu gestaltet, viele junge Frauen finden so ihren Weg zu ihrer Berufung.