Das Coronavirus: auch im Kloster ein Thema (10.03.2020)

Das Coronavirus hält die ganze Welt derzeit in Atem. Auch für Gottesdienste und Kirchen gibt es eigene Richtlinien um das Ansteckungsrisiko möglichst gering zu halten. Die Devise aber in solchen Zeiten sollte sein: mehr beten und mehr Gottvertrauen. Wir versuchen uns nicht verrückt machen zu lassen, gleichzeitig aber die empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen umzusetzen: in der Konventmesse wird jetzt bis auf Weiteres die Aufforderung zum Austausch eines Friedenszeichens nicht gegeben und die Kelchkommunion durch Eintauchen der Hostie empfangen. Regelmäßiges Händewaschen mit Seife ist selbstverständlich auch bei uns angesagt. Und wir sind sicher: wir sind in Gottes Hand!
Foto: schon lange nicht wurden bei uns so oft die Hände gewaschen.