Das Auferstehungskreuz in unserer Abteikirche ist seit Aschermittwoch verhüllt (18.02.13.)

– Kardinal Schönborn hat für die Fastenzeit 2013 eine große öffentliche Verhüllungsaktion angekündigt. Bravo! Wir finden es sehr gut, dass man die Öffentlichkeit zum Augenfasten einlädt: Landauf-landab werden Kreuze verhüllt werden, Bischof Scheuer klettert dazu sogar zum Gipfelkreuz des Großglockners. Glaube braucht Öffentlichkeit. Auch wir halten am Aschermittwoch eine Verhüllungsaktion: da wird nämlich das romanische Auferstehungskreuz in der Abteikirche nach der Frühmesse verhüllt. Zisterzienserbrauch seit 1133. Weil wir Zisterzienser keine Leidenskreuze in unseren Kirchen haben, sondern Auferstehungskreuze. Darum die Verhüllung am Beginn der Fastenzeit. Die Kreuzesikone bleibt bis in die Osternacht mit einem blutroten Tuch verhüllt. Foto: In der Osternacht wird das Kreuz feierlich enthüllt: der Auferstandene tritt in die Mitte seiner Jünger.