Darstellung des Herrn – Prozession durch den Kreuzgang (02.02.2019)

Am 02. Februar feiert die Kirche das Hochfest der „Darstellung des Herrn“, auch „Mariä Lichtmess“ genannt. Feierlich wird an das Hereintragen des Jesuskindes in den Tempel in Jerusalem durch Maria, seine Mutter und Joseph, seinen Ziehvater gedacht. Im Tempel wird das Jesusind vom greisen Propheten Simeon als „Licht für die Völker“ und als „Herrlichkeit für sein Volk Israel“ beschrieben und er preist Gott, weil er nun „in Frieden scheiden“ kann, da seine Augen das Heil gesehen haben. Maria aber prophezeit er, dass ihr ein „Schwert durch die Seele dringen“ wird. Auch Hannah, eine alte Frau erkennt Jesus. (Vgl. Lk 2,22-39) Zu Darstellung des Herrn werden traditionell die Kerzen gesegnet, die dann das Jahr über in der Liturgie verwendet werden. So haben auch wir es heute gemacht. Mögen auch wir Mönche von Heiligenkreuz in unseren unterschiedlichen Aufgaben das Licht Christi in die Welt tragen! Hier schöne Fotos.
Foto: mit Lichtern in den Händen durch den dunklen Kreuzganz.