Dankmesse für den Papstbesuch (10.09.08)

Am 9. Sept. feierte Bischof Hubert Luthe, emeritierter Bischof von Essen, die Dankmesse zum Jahrestag des Papstbesuches. Zuvor ließ Abt Gregor die Papstrede akustisch einspielen, sodass wir uns plötzlich zurückversetzt fühlten an den großen Tag vor einem Jahr, als die Stimme des Papstes erklang. Bischof Luthe sagte, dass man die Papstansprache von Heiligenkreuz "in goldene Lettern setzen müsse", denn sie sei eine kleine Summe des klösterlichen Lebens und des Theologiestudiums. Er predigte sehr eindrucksvoll über die Bedeutung der klöster als geistliche Zentren, wo der Altar der Mittelpunkt ist, damit sich der Mensch von der Erde zu Gott hin erhebe. Am Schluss der Messe wurde auch noch die Gründungsurkunde des hl. Leopold verlesen, weil wir zugleich dafür dankten, dass am 11. Sept. 1133 hier in Heiligenkreuz das klösterliche Leben begann, – und seither nie unterbrochen wurde. Foto: Abt Gregor begrüßt Bischof Luthe am Beginn der Dankmesse.