„Danke lieber Gott, für diesen schönen Herbst!“ (18.10.11.)

So denkt sich wohl manch einer von uns oder von den vielen Touristen, wenn sie über den Klosterhof gehen. Der Herbst lässt den Wienerwald in einer eigentümlichen Farbenpracht von wehmütiger Schönheit erstrahlen. In der Früh spüren wir Mönche schon, dass die Kirche langsam aber sicher auskühlt. In zwei bis drei Wochen müssen wir dann wieder in die kleine geheizte Bernardikapelle umsiedeln. Da wollen wir noch schnell die Schönheit des Herbstwetters genießen, ohne an den herannahenden Winter zu denken. Foto: Die 5 alten Platanen von 1848 brauchen so drei bis vier Wochen, bis sie alles Laub abgeworfen haben. Insgesamt schätzen unsere Gärtner, dass es zwei bis drei Tonnen Laub sind, die die riesigen Bäume abwerfen…