Dankbar für das Mittragen im Gebet (18.09.2018)

Das Gebet für einander gibt Kraft, Segen und Gnade. Wir sind dankbar, dass viele Menschen unser Kloster, die vielfältigen Aufgaben in der Seelsorge, die Hochschule und die Priesterausbildung auch mit ihrem Gebet und ihrem Opfer mittragen. Gestern waren einige Mitglieder einer Gebetsgruppe aus Deutschland da, die vor allem für die Priester, um geistliche Berufungen, für die Kranken und dafür, dass viele Menschen zu Gott finden, beten. Durch das Gebet und auch durch die regelmäßigen Übertragungen der Montagsmesse und des Dienstagsgebetes in den Medien ist ein großes Gebetsnetz entstanden, das auch weiter wächst! Vergelt’s Gott!
Foto: nach der Montagsmesse mit Abt Maximilian: Freunde, die für uns beten mit Direktor Martin Leitner, Father Anushka aus Sri Lanka, der das Lizentiatsstudium beginnen wird und Klaus Stefan Fleck.