Bravo, lieber Herr Renato Manfredi, bravo! (15.11.12.)

Welche Freude, dass am 14. Nov. der italienische Künstler Renato Manfredi bei uns war. Vor 30 Jahren malte er die „Kopie“ des Ikonenkreuzes von Sarzana (Norditalien), die ein gewisser Meister Gulielmus 1138 geschaffen hatte. Die Kreuzesikone ist großartig, sie zeigt den auferstandenen Herrn und hat Abt Gregor inspiriert, sich als Wahlspruch „Surrexit Dominus vere! Der Herr ist wahrhaft auferstanden zu wählen.“ Der österliche Heiland schwebt über dem Altar unserer Abteikirche mit ausgebreiteten Armen. Am 14. Nov. hat uns Renato Manfredi bei der Sponsionsfeier im Kaisersaal erzählt, wie er die Ikone gemalt hat, wie er das Original fotografiert hat, auf Leitern, und ihm der Herr dabei tief in die Augen geblickt hat, wie es für ihm zu einem Bekehrungserlebnis wurde… Er hat das Bild als gläubiger Mensch gemalt, deshalb öffnet es auch ein Fenster zum Himmel. Auch der Papst hat sich ja in seiner Ansprache 2007 auf das Ikonenkreuz bezogen. Foto: Danke, lieber Herr Manfredi für diese Ikone, die ein Tor in den Himmel ist.