„Brainstorming-Konferenz“: Wie können wir Latein fördern (04.11.15.)

Am Samstag, 31. Okt. 2015, hatten wir an der Hochschule eine große Freude, denn einige der größten und besten Lateinkenner des deutschen Sprachraums waren der Einladung des Herrn Abtes und des Rektors gefolgt: Prof. Spataro (Salesianeruniversität Rom), Prof. Smolak (Wien), Prof. Stroh (München), Prof. Cepelak (Vivarium Novum Rom), Prof. Angellotti (Baden), Prof. Kopf (Wien, Polis Institut). Dazu die beiden Initiatoren Ramon Vieyra und Johannes Isepy. Mit Abt, Rektor und Vizerektor wurde diskutiert (natürlich auf Latein), ob man ev. in Heiligenkreuz eine Lateinschule gründen kann. Motivation ist da, jetzt fehlt noch viel Gebet und dann ein paar Wunder… Übrigens hieß die Brainstorming-Konferenz auf Lateinisch: „Coetus adumbrationis“…