Blasiussegen (03.02.2017)

In den meisten Kirchen wird heute der Blasiussegen gespendet. Der Blasiussegen geht auf den heiligen Bischof und Märtyrer Blasius zurück, der im 4. Jahrhundert im Gebiet der heutigen Türkei gelebt hat. Eine Erzählung berichtet, dass er während seiner Gefangenschaft in einem römischen Gefängnis einem jungen Mann, der an einer Fischgräte zu ersticken drohte, das Leben rettete. Deshalb wird er gegen Halsleiden angerufen. Beim Blasiussegen spricht der Priester: „Auf die Fürsprache des heiligen Blasius bewahre dich der Herr vor Halskrankheit und allem Bösen. Es segne dich der allmächtige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.“ Foto: auch bei uns wird der Blasiussegen heute gespendet.