Bischofssynode im Endspurt: Arbeitspapier der Deutschsprachigen veröffentlicht (21.10.15.)

Eine Religion, die an einen Gott glaubt, der auf Treue und Lebenshingabe (Kreuz) setzt, wie das Christentum, hat es in unserer westlichen Welt mit ihrer Tendenz, das Leben als einen Wellness-Ego-Trip zu sehen, nicht leicht. Darum sind Ehe und Familie, ja selbst die Identität von Mann- und Frausein, das Kinderkriegen usw. heute bei uns problematisierte Themen. Wir haben viel für die Bischofssynode gebetet. Die deutschsprachige Arbeitsgruppe unter Leitung von Kardinal Schönborn hat heute ihr Arbeitspapier veröffentlicht, das eine ermutigende und mutige Sprache spricht. Das sind aber nur Vorschläge, aber da in der deutschen Arbeitsgruppe besonders viele gescheite Theologieprofessoren-Kardinäle sind und es von dort besonders laute Stellungnahmen gegeben hat, ist das schon ein Dokument von großem Gewicht. Text auf der Seite der Erzdiözese Wien hier. (PS: Der Webmaster gibt dem Text das Prädikat: „normal katholisch“.)