Bewegende Begegnung mit Pater Tom Uzhunnalil (03.10.2019)

Eineinhalb Jahre war Pater Tom Uzhunnalil in der Gewalt von Islamisten im Jemen – an verschiednen Orten, ohne Kontakt zur Außenwelt. Im September 2017 kam der indische Salesianer frei. Vor seiner Entführung arbeitete er mit fünf Mutter-Teresa-Schwestern in einem Seniorenheim. Von ihnen starben bei einem Angriff der Islamisten 2016. Die genauen Umstände seiner Freilassung kennt er selbst nicht. Derzeit besucht der 61-Jährige auf Einladung der Päpstlichen Missionswerke (Missio) Österreich. Gestern hatten Pater Bernhard und Frater Niklaus im Rahmen einer Missio-Veranstaltung in Wien die Gelegenheit ihn kennen zu lernen und sein bewegendes Zeugnis zu hören. Hier ein Interview mit ihm im Kurier.
Foto: Begegnung mit Pater Tom Uzhunnalil, der eineinhalb Jahre Geisel des IS war.