Bernardikapelle: Bravo! (04.10.14.)

Die Bernardikapelle wird nun nicht nur geputzt, sondern auch neu ausgemalt. Deo gratis. Sie war ja seit 1998 nicht mehr restauriert worden und eine richtige „Rauchkuchl“ geworden. Abt Maximilian lässt sogar die Wände mit angedeuteter Quadermalerei versehen. Den meisten Mitbrüdern gefällt das. Es ist eindeutig eine ‚Verbesserung gegenüber den kahlen weißen (bzw. ruß-grauen) Wänden. Wir verbringen ja die Hälfte des Jahres, die kalte Jahreszeit, in dieser kleinen heizbaren Kapelle, die von 1294 stammt und im Mittelalter für die Kranken bestimmt war. Trotz der Verschönerung unserer Bernardikapelle hoffen wir, dass es noch lange ausreichend warm in unserer Abteikirche ist, damit wir dort unser Chorgebet halten können. Foto: Unser Malermeister Seidl hat eine marmorierte Wand mit zarten Quadersteinen geschaffen. Bravo!