Bei 38 Grad haben mittelalterliche Gemäuer Vorteile (21.07.15.)

Die Hitzewelle verschont auch den Wienerwald nicht. Die meisten Mitbrüder sind in den wohlverdienten Ferien. Ein heiliger Rest hält im Kloster die Stellung und das Chorgebet. Es gibt Rekordtemperaturen von 37 und mehr Grad. Aber hier erweisen sich die mittelalterlichen Gemäuer als vorteilhaft, denn im Kloster ist es angenehm kühl. Und unter dem Habit – dem Ordensgewand, das ja orientalischer Art nachempfunden ist – haben wir Mönche ohnehin immer Schatten! – Foto: Die mittelalterliche Fraterie, derzeit ein Ort der Abkühlung.