Außergewöhnlich: Pater Ägidius findet einen Uhrzeiger (18.12.2018)

Pater Ägidius spricht selbst von dem „wohl seltsamsten Fund“ seines Lebens. Jedes Jahr fährt er am dritten Adventsonntag nach Xanten wo an den seligen Karl Leisner, den er sehr verehrt und der 1944 an einem Gaudete-Sonntag im KZ Dachau zum Priester geweiht wurde, gedacht wird. Pater Ägidius ging nach der Feier der Heiligen Messe an der Westseite des Xantener Domes mit Freunden spazieren, als er plötzlich den Minutenzeiger der Turmuhr am Boden liegend fand. Der Küster des Domes wurde verständigt. Bald war dann das „Fundstück“ gehoben und die Aufprallstelle abgesperrt – denn wer weiß, wie fest der Stundenzeiger noch verankert ist!?
Foto: leider kein gutes Foto, das aber zeigt was passiert ist: Pater Ägidius findet den Minutenzeiger der Turmuhr des Xantener Domes, der sich gelöst und auf die Straße heruntergefallen ist.