Auch bei uns gibt es einen „Christbaum“, die Novizen haben ihn eigenhändig gefällt (21.12.15.)

Bei uns im Kloster geht es zu Weihnachten vor allem um den Gottesdienst, um die Liturgie: dass wir uns in den feierlichen Gottesdiensten über die Geburt Christi freuen. Weihnachten ist ja ein theologisches Fest: Gott wird Mensch. Sonst ist es im Kloster nicht so romantisch. Am Heiligen Abend, wo die Familien zusammensitzen, gibt es bei uns z.B. nur Heringssalat. Aber immerhin gibt es auch bei uns einen Christbaum. Den haben heuer unsere 8 Novizen unter Anleitung von Forstdirektor DI Manfred Ertl und Oberförster Weilharter (umsichtig betreut durch Novizenmeister Pater Rupert) eigenhändig in unserem Forst geschnitten. Das Foto zeigt die Schar der Novizen mit dem Christbaum im Heiligenkreuzer Forst. PS: Es handelt sich nur um unseren Konvent-Christbaum, die großen Christbäume für die Abteikirche haben natürlich unsere Förster fachgerecht geschnitten und aufgestellt.