Anbetung beim Heiligen Grab (11.04.09).

So wie Gott der Schöpfer nach der Darstellung des Buches Genesis nach dem 6-tägigen Schöpfungswerk geruht hat – am Sabbat, Samstag -, so ruht am Karsamstag Gott der Sohn im Grab. Gottes Sohn wollte um unserer Erlösung willen unser Leiden, unser Sterben, ja sogar unseren Tod teilen. Der Karsamstag ist für uns Christen der stillste und besinnlichste Tag des Jahren. In vielen Kirchen sind Heilige Gräber aufgebaut, damit wir dort in Stille die Liebe Gottes anbeten können, der uns im Tod nicht allein lässt. Auch ein Besuch am Friedhof ist an diesem Tag sinnvoll, um für die Verstorbenen zu beten. Bei uns in Heiligenkreuz ist am Karsamstag den ganzen Tag über in der Kreuzkirche Anbetung beim Heiligen Grab; dazu Beichtgelegenheit bei 3 Priestern. Foto: Grabwache.