Abt Maximilian: "In der Bindung liegt die größte Freiheit" (04.03.11.)

 Über 250 junge Leute waren wieder bei der Jugendvigil. Mit großem Applaus wurde Abt Maximilian begrüßt, er gehört ja zu den Mitbegründern der Jugendvigil vor 15 Jahren. Er predigte über das "bis zum Tod", das jeder Mönch in die Hände des Abtes verspricht, und das sich die Eheleute bei der Hochzeit versprechen und sagte: "Jesus ließ sich am Kreuz annageln. Und die angenagelten Hände sind das Zeichen der größten Freiheit: Der Freiheit, die sagt: Ich schenke mich dir ganz hin!" – Frater Kilian, der gerade in Rom wallfahrtet, verfasste ein schöne Geschichte, die Pater Damian vorlas. Eine kryptische Geschichte über ein wichtiges Sakrament, siehe hier. Die nächste Jugendvigil ist dann am 1. April, wo es um die Beichte geht. Foto: Abt Maximilian nach der Jugendvigil unter den jungen Leuten. Fotos gibt es auf Opens external link in new windowwww.pfarre-wildon.at von Gerhard Weiß (danke!)