Abt Gregor leitete große Mutter-Anna-Wallfahrt in Neviges (27.07.09).

– Tausende Schlesier kamen wie jedes Jahr in den Mariendom von Neviges im Bergischen Land zur jährlichen Mutter-Anna-Wallfahrt. Da Stiepel "nur einen Katzensprung" entfernt liegt, hat heuer unser Abt Gregor die Wallfahrt geleitet und sowohl die Festmesse am Vormittag als auch die Marienandacht am Nachmittag gehalten. Abt Gregors Vorfahren lebten ja seit dem 17. Jahrhundert in Schlesien, er selbst wurde in Breslau geboren und musste als kleines Kind die Vertreibung miterleben. In seiner Festpredigt ging Abt Gregor auf die Wichtigkeit der Heiligenverehrung ein. Die Heiligen seien für die Menschen Leit- und Vorbilder, mehr noch: sie sind unsere Fürsprecher.
Der gewaltige Mariendom im niederbergischen Neviges, ein Meisterwerk moderner Kirchenarchitektur im Bergischen Land, war nicht nur bis auf den allerletzten Platz gefüllt, sondern zu klein, denn viele Gottesdienstbesucher mussten die Feier des heiligen Messopfers im Freien verfolgen. An Kindern, Jugendlichen und  an Frauen in schlesischen Trachten fehlte es ebenfalls nicht. Auch unter den Wallfahrer waren sehr viele junge Menschen zu sehen, ebenfalls Christen der evangelischen Tradition, damit wurde gezeigt, dass die Mutter-Anna-Wallfahrt keine Veranstaltung „von alten Menschen“ ist, sondern eine Veranstaltung für Jung und Alt, wo konfessionellen Unterschiede kaum eine Rolle spielen. Foto: Abt Gregor predigt vor Tausenden Schlesiern in Neviges.