Abendliche Rekreation (16.06.13.)

Jeden Abend nach dem Abendessen halten wir „Rekreation“. Das lateinische Wort heißt eigentlich wörtlich übersetzt: „Wieder-Schöpfung“. Wir nützen diese Erholungszeit zu Gesprächen und zum Austausch, es geht nicht um „hohe Themen“, sondern einfach um die Anteilnahme am Leben der Mitbrüder und Gäste. Das ist sehr wichtig, denn wir bilden ja eine Gemeinschaft und wollen uns gegenseitig tragen. Im Augenblick sind wir alle im Endspurt auf die Ferien hin, es ist sehr anstrengend, viele sind von dem Arbeitsjahr regelrecht erschöpft. Da tut das Miteinandersein einfach gut. Foto: Abt Maximilian mit P. Markus und P. Nikodemus auf dem Weg vom Abendessen in den Klausurgarten zur Rekreation.