Ab heute müssen wir ein neues Fremdwort kennen: „Gnomon“ (11.06.12.)

Heute wurde bei dem neuen halbrunden Mosaik Denkmal am Badenertor ein Schattenzeiger installiert, das Fremdwort für soetwas ist „Gnomon“, wie uns Wikipedia belehrt. Das Ding schaut sehr interessant aus, weil es verspiegelt ist und dem Denkmal auch eine vertikale Dimension gibt. Wie der „Gnomon“ funktioniert und wann diese riesige Sonnenuhr was zeigt, werden wir von den Erbauern sicher noch erfahren. Wir haben gehört, dass es ganz komplizierte Berechnungen gegeben hat, um diese verspiegelten Zeiger richtig zu setzen. Jedenfalls kann man jetzt schon sagen, dass das Denkmal eine interessante und ästhetische Bereicherung ist. Die Einweihung erfolgt am 9. September, wo wir mit dem 5-jährigen Papstbesuchsjubiläum auch den 70er von Altabt Gregor feiern. Foto: Der „Gnomon“ steht, die Pflasterung schreitet zügig voran.