5. Oktober 2014: Pater Ägidius wird durch Bischof Ägidius zum Priester geweiht (25.08.14.)

Sonntag, 5. Okt. 15 Uhr. Herzlich willkommen! – Kurze Vorstellung: Pater Mag. theol. Ägidius Johann Bapt. Metzeler OCist wurde am 14. März 1961 in Immenstadt im Allgäu  geboren. Nach dem Abitur studierte er in Augsburg und Eichstätt Theologie, das er mit dem Diplom abschloss. Nach Jahren im kirchlichen Dienst als katholischer Laientheologe absolvierte er eine Pflegerausbildung und war einige Jahre in diesem Beruf tätig. Zuletzt 2004 bis 2008 bei der Caritas der Erzdiözese Wien, er wohnte vor seinem Eintritt in Heiligenkreuz in der Wiener Brunnengasse im 16. Bezirk in der Pfarre „Maria Namen“. Bei der „Langen Nacht der Kirchen“ 2008 kam er im Heiligenkreuzer Hof in Wien in Kontakt zu den Mönchen von Heiligenkreuz. Nach Kandidatur und Noviziat legte er am 12. August 2010 die Zeitliche Profess ab, und am 15. August 2013 die Feierliche Profess.  Seither wirkt er als Gastmeister des Stiftes Heiligenkreuz. Seit 6. Oktober 2013 ist er Diakon. Die Priesterweihe empfängt er am 5. Oktober 2014 um 15 Uhr in der Abteikirche Heiligenkreuz durch Bischof Ägidius Zsifkovics, mit dem er den Namenspatron teilt. Sein Lieblingsbibelwort ist: „Durch seine Wunden seid ihr geheilt“ (1 Petr 2,24).
Die Heimatprimiz in Schwaben findet am Sonntag, 12. Okt. 2014, 9.30 Uhr in der Pfarre St. Mauritus in Immenstadt-Stein auf dem Dorfplatz statt. Primizprediger ist Abt Dr. Maximilian Heim. Pater Ägidius ist sehr mit dem Freundeskreis und der Verwandtschaft des seligen Karl Leisner verbunden. Darum darf er zu seiner Primiz mit Erlaubnis des Xantener Stiftsmuseum jenes Meßgewand tragen, das der seligen Karl Leisner seinerzeit am Stephanietag im KZ Dachau 1944 bei seiner Primiz, die zugleich seine einzige Heilige Messe war, getragen hat. Foto: hier!