Archiv 2008

Aktuelles:


Die HTL Mödling vermisst das ganze Stift (30.04.08)

Immer wieder tauchen Sie auf mit merkwürdigen Geräten, mit Sextanten, Maßbändern und Laptops: die Studenten der HTL Mödling, die in einem einzigartigen Projekt, das über mehrere Jahre dauern wird, die gesamte Klosteranlage vermessen wird. Auch wenn unser Stift im Vergleich...
Immer wieder tauchen Sie auf mit merkwürdigen Geräten, mit Sextanten, Maßbändern und Laptops: die Studenten der HTL Mödling, die in einem einzigartigen Projekt, das über mehrere Jahre dauern wird, die gesamte Klosteranlage vermessen wird. Auch wenn unser Stift im Vergleich etwa zu Melk, Göttweig oder Altenburg "winzig" ist, ist die Klosteranlage dennoch noch sehr beachtlich. Für die HTL ist das ein Trainingsprojekt. Für uns ist es eine sehr sehr große Hilfe, denn wir bekommen nicht nur ordentliche Pläne, sondern es soll auch ein schönes Modell 1:50 von der mittelalterlich-barocken Klosteranlage erstellt werden. Im Vorjahr wurde schon der gesamte Außenbereich (Hochschule, Klostergasthof, Kammeramt...) vermessen, heuer geht es an den Innenhof, dann folgen die Wohnräume der Mönche. Foto: Bei den hochtechnischen Vermessungsarbeiten.

Erzdiözese Wien: Weihbischof Krätzl weiht 6 Diakone (27.04.08)

Mehrere Mitbrüder haben an der Diakonenweihe am 27. April in der Votivkirche teilgenommen. Weihbischof Krätzl weihte 6 junge Männer zu Diakonen, vier davon aus dem Wiener Priesterseminar, zwei aus dem Diözesanen Missionskolleg Redemptoris Mater. Es ist interessant, dass...
Mehrere Mitbrüder haben an der Diakonenweihe am 27. April in der Votivkirche teilgenommen. Weihbischof Krätzl weihte 6 junge Männer zu Diakonen, vier davon aus dem Wiener Priesterseminar, zwei aus dem Diözesanen Missionskolleg Redemptoris Mater. Es ist interessant, dass drei der 6 Neugeweihten Diakonen, die sich auf das Priestertum vorbereiten, zumindest einen Teil des Studiums in Heiligenkreuz absolviert haben; aber auch zwei weitere sind mit unserer Gemeinschaft durch Besuche, Exerzitien oder "Konzerte" (einer der Neugeweihten ist ein exzellenter Musiker) verbunden. Die Weihe fand in der überfüllten Votivkirche statt. Weihbischof Krätzl sagte, dass er die Kirche noch nie so voll gesehen hat. Das gläubige Volk liebt eben seine Hirten; wie begeistert die Menschen eine Weihe mitfeiern, haben wir ja drei Tage zuvor auch bei uns bei der Priesterweihe erlebt. Foto: Altarraum der Votivkirche während der Vorstellung der Weihekandidaten. PS: Gute Artikel gibt es --> hier

Hervorragende Fotos von der Priesterweihe! (26.04.08)

Bei der Priesterweihe hat der Spitzenfotograf Jerko Malinar fotografiert, er hat jetzt einige seiner Fotos online gestellt. Sie geben wunderbar die geistliche und frohe Atmosphäre wieder, in der die Priesterweihe der 6 Mitbrüder durch Kardinal Schönborn stattfand. Man...
Bei der Priesterweihe hat der Spitzenfotograf Jerko Malinar fotografiert, er hat jetzt einige seiner Fotos online gestellt. Sie geben wunderbar die geistliche und frohe Atmosphäre wieder, in der die Priesterweihe der 6 Mitbrüder durch Kardinal Schönborn stattfand. Man muss nur auf --> diese Seite gehen, dort sind die Fotos auch nach Situationen geordnet. Herr Malinar betreibt eine interessante kleine Homepage: cross-press.net. Weitere Info über die Neupriester, über deren Primizen und weitere Fotos von der Weihe gibt es mittlerweile auch --> hier. PS: Fotos: Der Webmaster bittet auch, dass alle, die Fotos bei der Weihe gemacht haben, sie ihm zukommen lassen, am besten mittels CD (An: P. Karl Wallner, Stift, A-2532 Heiligenkreuz). Eine zusammengestellte DVD mit allen Fotos von der Weihe soll das Geschenk für die 6 Weihekandidaten werden. Foto: Nach der Handauflegung durch den Bischof legten alle anwesenden Priester die Hände auf.

Eine Kette von Primizen steht den 6 Neupriestern bevor! (26.04.08)

Die ungewöhnlich hohe Zahl von 6 Neupriestern führt zu einer regelrechten "Orgie" von Primizen. Primiz kommt von "primitia", "Erstlingsgabe" bzw. "Erstlingsopfer". Eine Primiz ist die erste feierliche Heilige Messe, die ein Neupriester...
Die ungewöhnlich hohe Zahl von 6 Neupriestern führt zu einer regelrechten "Orgie" von Primizen. Primiz kommt von "primitia", "Erstlingsgabe" bzw. "Erstlingsopfer". Eine Primiz ist die erste feierliche Heilige Messe, die ein Neupriester an einem bestimmten Ort feiert, meistens in der Heimatgemeinde. Da normaler Studienbetrieb ist, können wir die Neupriester nicht immer zu ihren Primizen begleiten. Gott-sei-Dank war die Weihe schon im April, so ist bis zum Beginn des neuen Arbeitsjahres noch viel Zeit für die Primizen, zu denen die jungen Priestern gerne von überallher eingeladen werden. - Im Kloster feiern alle 6 Neupriester die Primizmesse in Form eines normalen, etwas feierlicheren Morgenmesse. Den Anfang machte P. Subprior Simeon. Foto: P. Simeon beim Primizsegen an die Mitbrüder.

Kardinal Ortega von Kuba auf Besuch (26.04.08).

Am Samstag, 26. April 2008, besuchte uns Kardinal Jaime Ortega Alamino, Erzbischof von Havanna auf Kuba. Auf dem Bild links. In Vertretung des Herrn Abtes, der in Mönchhof die Firmung hielt, begrüßte ihn P. Prior Christian aufs herzlichste. Der Kardinal war unter Fidel...
Am Samstag, 26. April 2008, besuchte uns Kardinal Jaime Ortega Alamino, Erzbischof von Havanna auf Kuba. Auf dem Bild links. In Vertretung des Herrn Abtes, der in Mönchhof die Firmung hielt, begrüßte ihn P. Prior Christian aufs herzlichste. Der Kardinal war unter Fidel Castro 1966 ein Jahr lang in einem Straflager inhaftiert gewesen. Seine wohl größte Freude war es, 1998 Papst Johannes Paul II. auf Kuba empfangen zu dürfen. Unser Fr. Justinus und P. Justinus von Wilhering, die perfekt Spanisch sprechen zeigten dem Kardinal das Kloster. Dann nam Kardinal Ortega an unserem Chorgebet und am Mittagessen teil, er wurde von seinem Weihbischof begleitet. Diakon Franz Ferstl hatte die Betreuung des hohen Gastes organisiert. Foto: Kardinal Ortega und sein Weihbischof.

Vortrag von Prof. Dr. Günther Pöltner am 30. April (24.04.08)

In der vormittäglichen Vortragsreihe "5vor11" wird am Mittwoch, 30. April, der bekannte Wiener Philosoph Univ.-Prof. Dr. Günther Pöltner sprechen. Pöltner versteht es, durch sein klares philosophisches Denken die Sachen auf den Punkt zu bringen. Unvergesslich ist sein...
In der vormittäglichen Vortragsreihe "5vor11" wird am Mittwoch, 30. April, der bekannte Wiener Philosoph Univ.-Prof. Dr. Günther Pöltner sprechen. Pöltner versteht es, durch sein klares philosophisches Denken die Sachen auf den Punkt zu bringen. Unvergesslich ist sein Vortrag auf dem Dies academicus 2007 zum Thema Schöpfung und Evolution. Am 30. April geht es um die Bewertung dessen, was wir "Vernunft" nennen. Das Thema lautet "Pluralisierung und Einheit der Vernunft". Heute wo jeder "seine" Wahrheit, ja "seine" Wirklichkeit, ist es wichtig darüber nachzudenken, wieweit wir Menschen durch das gemeinsame Gut "Vernunft" miteinander verbunden sind und auf dieser Ebene miteinander kommunizieren können. (Dies ist ja auch das Anliegen von Benedikt XVI. in seiner Regensburger Rede 2006 gewesen). Beginn ist um 11.55 Uhr, der Eintritt ist frei, Gäste sind herzlich willkommen. Foto: Prof. Pöltner auf dem Dies academicus Jänner 2007.

6 neue Priester! Ein Gnadentag für die Kirche im Stift Heiligenkreuz (24.04.08)

Der Tag der Priesterweihe der Patres Lukas, Elias, Irenäus, Simeon, Pio und Pirmin durch Kardinal Schönborn war für uns ein Gnadentag. Die feierliche Weiheliturgie berührte die Herzen der 1000 Gläubigen, die die Kirche bis auf den letzten Platz füllten. In Heiligenkreuz sind...
Der Tag der Priesterweihe der Patres Lukas, Elias, Irenäus, Simeon, Pio und Pirmin durch Kardinal Schönborn war für uns ein Gnadentag. Die feierliche Weiheliturgie berührte die Herzen der 1000 Gläubigen, die die Kirche bis auf den letzten Platz füllten. In Heiligenkreuz sind wir Festlichkeit zwar gewohnt, aber das war etwas besonderes. Ca. 100 Priester waren gekommen. Kardinal Schönborn hielt eine tiefgehende Predigt, in der er die Identität zwischen der Sendung Christi und der Sendung des Priesters betonte. Man kann sie --> hier auf Kathtube anhören! Der Papst hat uns gesagt: Liturgie wäre "verfallen", wenn es ihr nicht ganz um Gott geht. Nach der feierlichen Liturgie gab es dank unserer Stiftsküche und des Klostergasthofes ein regelrechtes Volksfest: im inneren Stifthof wurden 1000 Portionen Schweinsbraten und Putenschnitzel ausgegeben, während sich Menschenschlangen vor den 6 Neupriestern bildeten, um zu gratulieren. Foto: Kardinal Schönborn übergibt P. Pio das Weihezeugnis. Weitere Fotos gibt es --> hier.

Bitte um das Gebet für die 6 Neupriester (24.04.08)

Kardinal Schönborn weiht bei uns im Stift Heiligenkreuz die 6 Mitbrüder P. Lukas, P. Elias, P. Irenäus, P. Simeon, P. Pio und P. Pirmin zu Priestern. In den letzten Jahren sind ja sehr viele eingetreten, die Ausbildung dauert lange, alle 6 haben das Studium schon länger...
Kardinal Schönborn weiht bei uns im Stift Heiligenkreuz die 6 Mitbrüder P. Lukas, P. Elias, P. Irenäus, P. Simeon, P. Pio und P. Pirmin zu Priestern. In den letzten Jahren sind ja sehr viele eingetreten, die Ausbildung dauert lange, alle 6 haben das Studium schon länger mit dem Magister theologiae abgeschlossen. Zwei der Ordinandi sind Österreicher, die anderen vier kommen aus den verschiedensten Teilen Deutschlands. Alle 6 tragen schon seit Jahren das Kloster mit seinen vielen Aufgabenbereichen mit und haben sich in ihrem Diakonalen Pastoraldienst sehr wohlgefühlt. Eine 7. Priesterweihe gibt es am 11. Oktober. Das Foto entstand 3 Tage vor der Weihe und zeigt die 6 zukünftigen Neupriester mit Kardinal Schönborn und Abt Gregor. Dieses Gruppenfoto kann man --> hier herunterladen. Dort gibt es auch noch mehr Information über die 6 zukünftigen Neupriester. Foto: P. Irenäus, P. Simeon, P. Lukas, Kardinal Schönborn, Abt Gregor, P. Pio, P. Elias und P. Pirmin.

Natur und Paradies (20.04.08)

Die Zisterzienserväter nannten den Kreuzgang im Kloster "paradisus". Zum einen deshalb, weil in der Mitte ein Stück prachtvolle Natur geplfanzt wurde, und sich diese Natur auch in der Architektur widerspiegelte. In Heiligenkreuz symbolisieren die hunderten Marmorsäulchen...
Die Zisterzienserväter nannten den Kreuzgang im Kloster "paradisus". Zum einen deshalb, weil in der Mitte ein Stück prachtvolle Natur geplfanzt wurde, und sich diese Natur auch in der Architektur widerspiegelte. In Heiligenkreuz symbolisieren die hunderten Marmorsäulchen des Kreuzganges die Bäume des Paradieses... Zum anderen nannten sie diesen zentralen Ganz des Klosters, der alle wichtigen Räume miteinander verbindet, "Paradies", weil man sich dort zur Geistlichen Lesung niederließ. Im Lesen der Heiligen Schrift ist man ganz nahe bei Gott, also im Paradies. - Aus diesem Grund: Herzliche Einladung zu einem hochinteressanten Vortrag von P. Dr. Hermann Josef Roth OCist am Mittwoch, in der Reihe "Fünf vor Elf" in der Hochschule über "Die Natura - Anspruch und Antwort. Vom Umgang mit einem rätselhaften Wesen". Er ist einer der größten Zisterzienserexperten, die derzeit leben! - Foto: Frater Damian beim Blumengießen im Kreuzgang.

Fröhlicher Besuch! (17.04.08)

Wir freuen uns immer über den Besuch von Priestern, Seminaristen, Ordensleuten - und ganz besonders über den Besuch von Geistlichen Schwestern. Unser Novizenmeister P. Prior Christian freute sich, dass seine "Kollegin" Novizenmeisterin Sr. Magdalena von den --> Benediktinerinnen...
Wir freuen uns immer über den Besuch von Priestern, Seminaristen, Ordensleuten - und ganz besonders über den Besuch von Geistlichen Schwestern. Unser Novizenmeister P. Prior Christian freute sich, dass seine "Kollegin" Novizenmeisterin Sr. Magdalena von den --> Benediktinerinnen der Anbetung aus Wien 16 mit Sr. Rafaela und drei Novizinnen auf Besuch gekommen sind. Wenn Schwestern kommen, ist es auch immer besonders fröhlich. Wir freuen uns inbesondere mit den Schwestern, dass sie gute neue Berufungen haben, denn jede Berufung heute ist ein kleines, nein ein großes Wunder. (Übrigens: Abt Gregor hat gleich nach seiner Abtswahl 1999 angeordnet, dass alle Priester, Ordensleute und Priesterstudenten keinen Eintritt zahlen müssen, wenn sie an den professionellen Führungen durch das Kloster teilnehmen.) Foto: P. Prior mit den Benediktinerinnen im Kreuzgang.

1 2 3 22

Informationen:

Klosterpforte Auskunft:

Rufen Sie uns an:
+43-2258-8703-0

Öffnungszeiten der Pforte:

Täglich geöffnet - Komm und sieh!

08:00 - 12:30 Uhr
13:00 - 17:15 Uhr


Wir beten für Sie jeden Dienstag live um 13 Uhr.

Besuchen Sie das Stift:

mehr auf unserem YT-Kanal

Allgemeine Führungen:


Täglich geöffnet!

Wegen den Coronabeschränkungen gelten ab 29.05.2020 bis auf Weiteres:

Besichtigung durch eigenständige Begehung des Gastes mit kostenlosem Audioguide!

09:00 bis 10:30 (letzter Einlass 10:30)

14:00 bis 16:30 (letzter Einlass 16:30 Hinweis: retour 17:15)


Sonntag und Feiertag Vormittags keine Führung

Die täglichen Zeiten für das Chorgebet:


5.15 Uhr

Vigilien


6.00 Uhr

Laudes


6.25 Uhr

Konventmesse


12.00 Uhr

Terz und Sext


12.55 Uhr

Non


18.00 Uhr

Gesungene
Lateinische Vesper


19.45 Uhr

Komplet und
Salve Regina

Heiligen Messen

Sie finden uns hier:

Aktuelle Termine:

JULI
13
 18:00

Heilige Messe

Heilige Messe in der Katharinenkapelle LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

13.Juli.2020 (Mo)

JULI
14
 13:00

Dienstagsgebet

Dienstagsgebet der Hochschule LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

14.Juli.2020 (Di)

JULI
20
 18:00

Heilige Messe

Heilige Messe in der Katharinenkapelle LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

20.Juli.2020 (Mo)

JULI
20

Jugendwallfahrt nach Medjugorje

bis 26. Juli 2020 – Alle Infos hier.

20.Juli.2020 (Mo)

JULI
21
 13:00

Dienstagsgebet

Dienstagsgebet der Hochschule LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

21.Juli.2020 (Di)

Alle Termine ansehen

Stift Heiligenkreuz erleben

Klosterführung
Besuchen Sie uns

Informationen

Bücher, CDs, Geschenke
und vieles mehr!

Zum Klosterladen

Priorate
& Pfarren

Priester aus ganzem Herzen

Fotos & Impressionen
Stift Heiligenkreuz

Aktuelle Fotos

Klostergasthof
Heiligenkreuz

Tisch reservieren

Wasserberg, Trumau,
Heiligenkreuz

Forst- & Landwirtschaft