15. August: Vier Mitbrüder legen heuer die Feierliche Profess ab (18.07.11.)

Der Sommer dient bei uns nicht nur der körperlichen Erholung, sondern für viele auch der geistigen Vorbereitung auf wahrhaft Grosses: Am Hochfest Maria Himmelfahrt, unserem Patrozinium, werden die Mitbrüder Fr. Nikodemus Betsch, Fr. Severin Wurdack, Fr. Coelestin Nebel und Fr. Kilian Müller die Feierliche Profess ablegen. „Feierliche Profess“, das sind die ewigen Gelübde, die „usque ad mortem“, bis zum Tod abgelegt werden. Es handelt sich als um die endgültige Bindung, die in der alten Sprache der Mönche auch „Mönchsweihe“ genannt wurde. Durch sechstägige Exerzitien im Stift Lilienfeld unter Leitung von Abt Matthäus Nimmervoll haben sie sich auf diese Lebensentscheidung gut vorbereitet! Zur Mitfeier am 15. August um 15 Uhr laden wir herzich ein. Bei uns ist es auch üblich, dass die Feierlichen Professen den Namen „Pater“ tragen, ganz unabhängig von der Priesterweihe, die bei einigen dann nach Abschluss des Studiums folgen soll. Foto: Fr. Nikodemus, Fr. Severin, Fr. Coelestin und Fr. Kilian.