Der mittelalterliche Kreuzgang - ein Ort der Stille

Pastoraltagung mit dem Generalabt

Der innere Stiftshof verbindet Romanik, Barock und Natur

Zeitliche Profess - Der Abt segnet die Neuen

Prozession der Mönche im Klausurgarten

In der Feier der Liturgie begegnen wir Gott

Führung von Jugendlichen durch einen Mönch

Das Chorgebet ist die Mitte des klösterlichen Lebens

Seit 1133 eine "Oase der Kraft" (Papst Benedikt XVI.)

Durch die Chant-CDs wurden die Mönche bekannt

Als Mönche bewahren wir die Schöpfung

Das barocke Chorgestühl von Giovanni Giuliani

Das Herz des Wienerwaldes

Begräbnis - Die Mitbrüder verneigen sich am offenen Grab

Der Kreuzgang ist das Herz des Klosters

Eine alte Ansicht von Heiligenkreuz von 1730

Die Fraterie - mittelalterlicher Arbeitsraum der Mönche

Die Mönche sind mit ihren Chant-CDs erfolgreich

Die Mönche leben für Gott und für die Menschen

Leopold V. ist hier begraben, auf ihn geht das rot-weiß-rot Österreichs zurück

Heiligenkreuz zieht viele Beter an

Papst Benedikt XVI. besuchte 2007 Heiligenkreuz

Gott segnet uns mit hoffnungsvollen Berufungen...

Jeden 1. Freitag im Monat ist Jugendvigil

Hochschultagung im Kaisersaal

Priesterweihe - viele der Mönche sind Priester

Blick nach Westen in das romanische Langhaus

Weihe von jungen Mitbrüdern in der Abteikirche

Altarraum der Abteikirche Heiligenkreuz

Die Liturgie dient der Ehre Gottes

Feier der hochheiligen Osternacht

Mitten im Wienerwald

prev
1 2 3
next

SALVETE - WILLKOMMEN!

Stift Heiligenkreuz im Wienerwald ist ein "Ort der Kraft" (Papst Benedikt XVI.)
Stift Heiligenkreuz ist eine lebendige Zisterzienserabtei mit 84 Mönchen,
die eine Hochschule päpstlichen Rechtes, zwei Priorate, 21 Pfarren,
das Priesterseminar Leopoldinum betreuen,
ein Klostergründungsprojekt in Sri Lanka unterstützen - u.v.a.m.

Stift Heiligenkreuz wurde im Jahre 1133 vom hl. Leopold gegründet,
auf Anraten seines Sohnes, des seligen Otto von Freising.
Heiligenkreuz besteht seit der Gründung ohne Unterbrechung,
das sind nunmehr bereits 883 Jahre!

Stift Heiligenkreuz ist das mystische Herz des Wienerwaldes.
Stift Heiligenkreuz ist eine Harmonie von Natur und Kultur.
Stift Heiligenkreuz ist eine Einheit von Mittelalter und Barock.
Stift Heiligenkreuz ist eine Symphonie von Geschichte und Spiritualität.

Quid fuit? Quid erit?

Ein Unglück kommt selten allein!!! (28.01.15.) - Derzeit ist ein bisschen Krisenstimmung im Kloster: Nicht nur, weil 12 Mitbrüder erkankt sind und unsere Krankenbrüder gar nicht nachkommen (oder selbst krank sind), sondern weil die Heizung augefallen ist: ein 30-Jahre-altes Rohr der Fernwärme war geplatzt, 70.000 Liter heißes Wasser ausgeronnen. Seit 3 Tagen frieren wir. Die alte Ölheizung wurde nach 13 Jahren reaktiviert - und ist sofort zusammengebrochen! Verrostet! Wir mussten mit Pullover und Decken in eiseskalten Zimmern schlafen. Unsere armen vietnamesischen Mitbrüder. Und dazu kommt, dass unsere Studenten in der Prüfungszeit sind und die Nerven blank liegen... Aber das Schlimmste ist überstanden, nur noch eine Nacht frieren, die Schadstelle ist entdeckt, das spezielle Ersatzteil geliefert... Foto: Danke allen, die an der Behebung des Schadens mitarbeiten.

Bleibender Dank an Papst em. Benedikt XVI. (28.01.15) - Die 1802 gegründete Hochschule ist sicher ein wichtiger Faktor für die vielen Berufungen, die Gott uns schickt. Am 28. Jänner 2007 - vor genau 7 Jahren - hat Papst Benedikt XVI. die Hochschule selbständig gemacht, dann begann eine noch größere Blüte. Abt Gregor hat damals auch den Namen des Papstes in den der Hochschule aufgenommen. Pater Raphael, unser Künstlermönch, legt sein ganzes Herz in die Gestaltung der modernen Papststatue, die am 1. Oktober 2015 aufgestellt werden soll. Wir finden, dass sie gut gelingt! Abt Maximilan ist es ein großes Anliegen, dass man wirklich den Papst erkennt! Das Foto zeigt die Arbeiten an einem kleinen Modell. Foto: So wollen wir unseren bleibenden Dank an den großen Theologenpapst und Konzilsvater ausdrücken.Video Papstbesuch 2007!

Aktionstag der Wertholzsubmission (28.01.15.) - Am 28. Jänner fand wieder der Aktionstag der Wertholzsubmission statt, von 9-12 Uhr konnte man die versteigerten Stämme am Submissionsplatz (Foto) besichtigen. Hunderte Interessierte sind wieder gekommen, ganze Busse von den Forstschulen! Eine Veranstaltung des WV Waldverband Niederösterreich. Information u.a. hier. Der höchste Preis, der für einen Stamm erzielt wurde, lag bei 5.200,- Euro! Das Foto zeigt Forstdirektor DI Manfred Ertl (rechts), seit vielen Jahren schon gibt es die gute Kooperation zwischen DI Ludwig Köck und ihm, sodass die Wertholzsubmission schon ein fester Bestandteil im Leben von Heiligenkreuz ist.

Zeugnis über die Berufung für missio.at (27.01.15.) - Papst Franziskus hat ein Jahr des geweihten Lebens, also der Orden, ausgerufen. Für www.missio.at haben sich zwei unserer Studenten zur Verfügung gestellt, um von Ihrer Berufung und Ihrem Weg ins Kloster zu erzählen: Frater Jakobus von Stift Schlierbach und Bruder Nickel von den Brüdern Samaritern. Während des Interviews für die Zeitschrift "alle welt" in unserem neuen Medienzentrum ist der schöne Filmbeitrag entstanden. Foto: Wir bitten ums Gebet für unsere jungen Studenten, dass die Gnade der Berufung sich in ihnen entfalten kann.

Mayerling: Am 30. Jänner ist der 126. Jahrestag der Tragödie (25.01.15.) - Das nebenstehende Foto zeigt die Totenmesse, die Abt Maximilian voriges Jahr zum 125. Jahrestag für Kronprinz Rudolf und Mary Vetsera in Mayereling gefeiert hat. Hinter den Schwestern liegt ein aufregendes Jahr, die Umgestaltung der Außenanlage des Karmel Mayerling ist wunderbar gelungen. Es gibt neue Berufungen, die Karmelitinnen erfüllen treu ihren Dienst. Am 30. Jänner 2015 wird Altabt Gregor um 19 Uhr das Pontifikalrequiem zum 126. Todestag des Kronprinzen und der Baronesse feiern, die ja "Pars pro toto" für alle unglücklichen und gebetsbedürftigen Menschen sind. Siehe www.karmel-mayerling.at

Wir singen so gerne (25.01.15.) - Die wichtigste Aufgabe von uns Mönchen ist das stellvertretende Gotteslob, das ist unser Dienst, unser "Officium". Wenn man jemanden liebt, dann singt man ihm Lieder. So war das auch von Anfang an im Mönchtum. Das Gebet der Psalmen wurde schon bald vertont, es entstand der Gregorianischen Choral (englisch: Chant, sprich: Tschaaant). Beim Chorgebet singen wir alle, nur die schwierigeren Teile werden von der Schola gesungen, der ca. 12 Mitbrüder angehören. Es ist schon eine Freude: obwohl jetzt im Winter immer gute Sänger ausfallen, weil sie krank sind oder pastorale Aufgaben haben, singt die Schola mit Eifer - und wunderschön! Dafür sind wir sehr dankbar. Foto: Im Augenblick überlegen wir, ob wir wieder ein CD Projekt, vielleicht sogar mit der Deutschen Grammophon, machen sollen, freilich anders als alles bisherige! "Lobt den Herrn, denn der Herr ist gütig. Singt und spielt seinem Namen." (Psalm 135,3)

"Studium Generale" soll ab Herbst 2015 in Kooperation unserer Hochschule mit der Hochschule Trumau starten (26.01.15.) - Die heutigen Jungen brauchen immer länger, um sich zu entscheiden: fürs Leben, für die Berufswahl, für die Berufung... Und sie wissen oft trotz Matura nicht, was sie eigentlich studieren wollen. Und außerdem kommt die humanistische, philosophische und religiöse Glaubensbildung im normalen Schulunterricht zu kurz. Darum gibt es an der Hochschule Trumau schon länger ein "Studium Generale". Ab Herbst 2015 wird unsere Hochschule hier kooperieren, ein Drittel der Lehrveranstaltungen wird bei uns sein. Das neue Hochschulgebäude macht es dann möglich. Mehr Information hier! - Den Folder kann man direkt hier downloaden.

Montag, 2. Februar: Montagsmesse voraussichtlich mit Regens Christoph Wölfle (26.01.15.) - Wir wollen zur Montagsmesse gerne immer Priester einladen, die in einer besonderen Verbindung zur Hochschule stehen. Zu Maria Lichtmess bzw. "Darstellung des Herrn" wird voraussichtlich der Eichstätter Regens des Priesterseminars die Heilige Messe als Hauptzelebrant feiern. Die "Montagsmesse" der Studentengemeinschaft ist eine normal gestaltete Wochentagsmesse, die von dem katholischen Fernsehsender EWTN übertragen wird. Wir beten dabei ganz besonders für alle, die mit dem Stift und der Hochschule verbunden sind. Besonders auch für die Wohltäter. (Hier geht es zu EWTN live!) Foto: viele Menschen bedanken sich, dass Sie auf diese Weise via Bildschirm im Gebet mit uns verbunden sein können. Viele Menschen haben nicht mehr die Möglichkeit, an einer Heiligen Messe teilzunehmen.

Pilgerreise zum Grabtuch von Turin vom 15. –17. Mai 2015 (26.01.15.) - Prof. Dr. Michael Ernst und Prof. Dr. Leo Bazant-Hegemark organisieren auf Wunsch von Abt Maximilian, der selbst mitfahren wrid, eine Pilgerreise zum Grabtuch von Turin. Die nächste Chance, das "heilige Tuch" zu sehen ist dann ja erst wieder in 10 Jahren. Die Fahrt geht Freitag bis Sonntag nach Christi Himmelfahrt, kostet 250 Euro. Wir haben 50 Plätze, bitte bald Informationen anfordern. Bevorzugt werden Studenten der Hochschule Heiligenkreuz! Vorher gibt es eine Einführungsveranstaltung zur "Santa Sindone". Information unter Leo Bazant-Hegemark: leo.bazant@aon.at und Michael ERNST: michael.ernst@gmx.eu.

"Gottes Segen!" an Kardinal Schönborn zum 70. Geburtstag (21.01.15). - Wir haben überlegt, wie wir bei den Unmengen von Post, die unser Herr Kardinal Christoph Schönborn zum 70. Geburstag am besten unsere Liebe und Verbundenheit ausdrücken. Zwei Lösungen: 1.) Wir beten, jeder Mönch, jeder Student der Hochschule! 2.) Dann kam uns ziemlich spontan die Idee, ihm ein Gratulationsfoto zu schicken: Schnell wurden alle Studenten nach einer Vorlesung um den Herrn Abt im Hochschulhof aufgestellt... Das Ergebnis sieht man nebenan. Aus dem beabsichtigen "Gottes Segen!" ist in der Eile ein "Segen Gottes" geworden. Eine prophetische Beschreibung dessen, was unser Erzbischof für die Kirche, und auch für Heiligenkreuz bedeutet. Foto: Das Foto entstand in der Baustelle der Hochschule, die der Kardinal am 30. April einweihen wird...

Hochschulausbau geht mit Dynamik weiter (19.01.15.) - Nach den Weihnachtsferien und dem Abtauen des Schnees wird auf der Hochschule endlich weitergebaut... Der Innenhof soll so schnell wie möglich fertig werden. Gebe es Gott! Die Bauleitung hat ein bisschen Bauchweh vor dem Bundesdenkmalamt. Es geht einen Balkon auf dem bisherigen Trakt von 1976, den sich die Leitung der Hochschule und die Studenten wünschen und den unser Pater Raphael konzipiert hat. Wir hoffen dass bei der Besprechung am 26. Februar alles gut geht, - denn durch den Balkon wird nicht nur die Fassade "dreidimensional", sondern er ist auch für die Studenten sehr wichtig: Erst dann können sie "barrierefrei" durch alle Trakte gehen, ohne einen Vorlesungssaal durchqueren zu müssen... Foto: Quo usque tandem abutere patientia nostra...

Die mittelalterliche Fraterie: dreidimensional (18.01.15.) - Die Fraterie, der Arbeitsraum der Brüder ("Fratres") stammt von 1240 und ist völlig original erhalten, sogar der Großteil der Bemalung. Herr Nikolai Jerabek hat jetzt im Rahmen seiner Studien mittels eines neuartigen fototechnischen Verfahrens ein dreidimensionales Modell erstellt. Man kann es hier anschauen (im Original ist die Auflösung noch viel besser). Es dauert etwas bis es geladen ist. - Foto: Nur die Wirklichkeit ist noch schöner als das technische Modell... (Weitere 3-D-Fotos hier.)

Unbedingt anschauen: Schöner Fernsehbeitrag über unser Kloster Marienstern in Sachsen (13.01.15.) Der
ARD schreibt: "Margarethe fährt Motorrad. Sie trinkt gern mal ein Bier, hat einen Freund und studiert katholische Theologie. Dann beschließt sie überraschend, ins Kloster zu ziehen. Der Film begleitet sie von den ersten Wochen bis zur Entscheidung." Wir freuen uns über diesen schönen Beitrag und über den Mut, sich filmen zu lassen! - Hier geht es zur Mediathek.

Kann man das Stift auch besichtigen? (06.01.15.) - Selbstverständlich! Ein Besuch in Heiligenkreuz sollte unbedingt mit einer Besichtigung verbunden sein! Es gibt täglich regelmäßig stündlich Führungen. Die Klosteranlage ist ja eine "Sensation" und hat Einiges zu bieten, etwa den Kapitelsaal: Was die Kapuzinergruft für die Habsburger ist, das ist Heiligenkreuz für die Babenberger: Bei uns sind die meisten Babenberger begraben. Unser Kapitelsaal ist außerdem wunderschön, eine architektonische Schönheit. Wie der Kreuzgang insgesamt. Bei einer Führung kann man das alles besichtigen, willkommen! Auf der Homepage gibt es hierzu alle Informationen! Foto: Im Rahmen einer Führung kann man diese vielleicht "historischste" Grabstätte des alten Österreich besichtigen, hier am Grab des letzten Babenbergers Friedrich II., des Streitbaren.

Weiteres aus der Jahreschronik:

Schade, dass die News aus dem Kloster schon ausgelesen sind? Opens internal link in current windowBitte hier klicken, hier geht es zur Chronik mit den älteren Beiträgen...

Chant-CDs und neueste Bücher:

Wir empfehlen unsere Chant-CDs und unsere neuesten Bücher. Alles gibt es hier auf www.klosterladen-heiligenkreuz.at. Bestellen kann man unkompliziert über: bestellung@klosterladen-heiligenkreuz.at oder rufen Sie doch einfach an unter 0043-2258-8703-400. Porto kostet immer nur 1,50 Euro. Bestellungen über 70 Euro sind portofrei in Deutschland und Österreich.

 

Alia novissima - Weitere Neuigkeiten

hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2014

hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2013
hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2012
hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2011
hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2010
hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2009
hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2008
hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik der "Chant-CDs", ab 2008
hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2007
hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2006

Patent portae - magis cor!
Unsere Türen stehen offen - mehr noch unser Herz!

Konstruktive Anfragen: hier klicken.
Destruktive Kritik: hier klicken.

 
News