Der mittelalterliche Kreuzgang - ein Ort der Stille

Zeitliche Profess - Der Abt segnet die Neuen

Das barocke Wienertor bei Nacht

Prozession der Mönche im Klausurgarten

Der innere Stiftshof verbindet Romanik, Barock und Natur

In der Feier der Liturgie begegnen wir Gott

Führung von Jugendlichen durch einen Mönch

Das Chorgebet ist die Mitte des klösterlichen Lebens

Seit 1133 eine "Oase der Kraft" (Papst Benedikt XVI.)

Durch die Chant-CDs wurden die Mönche bekannt

Als Mönche bewahren wir die Schöpfung

Das barocke Chorgestühl von Giovanni Giuliani

Das Herz des Wienerwaldes

Begräbnis - Die Mitbrüder verneigen sich am offenen Grab

Der Kreuzgang ist das Herz des Klosters

Eine alte Ansicht von Heiligenkreuz von 1730

Die Fraterie - mittelalterlicher Arbeitsraum der Mönche

Die Mönche sind mit ihren Chant-CDs erfolgreich

Die Mönche leben für Gott und für die Menschen

Leopold V. ist hier begraben, auf ihn geht das rot-weiß-rot Österreichs zurück

Heiligenkreuz zieht viele Beter an

Papst Benedikt XVI. besuchte 2007 Heiligenkreuz

An der Hochschule studieren Zisterzienser aus Vietnam

Jeden 1. Freitag im Monat ist Jugendvigil

Hochschultagung im Kaisersaal

Priesterweihe - viele der Mönche sind Priester

Blick nach Westen in das romanische Langhaus

Weihe von jungen Mitbrüdern in der Abteikirche

Altarraum der Abteikirche Heiligenkreuz

Die Liturgie dient der Ehre Gottes

Feier der hochheiligen Osternacht

Mitten im Wienerwald

prev
1 2 3
next

SALVETE - WILLKOMMEN!

Stift Heiligenkreuz im Wienerwald ist ein "Ort der Kraft" (Papst Benedikt XVI.)
Stift Heiligenkreuz ist eine lebendige Zisterzienserabtei mit 85 Mönchen,
die eine Hochschule päpstlichen Rechtes, zwei Priorate, 21 Pfarren,
das Priesterseminar Leopoldinum betreuen,
ein Klostergründungsprojekt in Sri Lanka unterstützen - u.v.a.m.

Stift Heiligenkreuz wurde im Jahre 1133 vom hl. Leopold gegründet,
auf Anraten seines Sohnes, des seligen Otto von Freising.
Heiligenkreuz besteht seit der Gründung ohne Unterbrechung,
das sind nunmehr bereits 880 Jahre!

Stift Heiligenkreuz ist das mystische Herz des Wienerwaldes.
Stift Heiligenkreuz ist eine Harmonie von Natur und Kultur.
Stift Heiligenkreuz ist eine Einheit von Mittelalter und Barock.
Stift Heiligenkreuz ist eine Symphonie von Geschichte und Spiritualität.

Quid fuit? Quid erit?

Neues Video von der Hochschulbaustelle (22.10.14.) - Das Foto zeigt unseren Pater Gottfried, wie er gerade von Novize Frater Alberich-Maria durch die Baustelle der Hochschule geführt wird. Auch unsere alten Mitbrüder interessieren sich und freuen sich über den Fortschritt bei den Ausbauarbeiten der Hochschule. - Inzwischen gibt es ein neues "Baustellenvideo", das Rektor Pater Karl Anfang Oktober 2014 aufgenommen hat, um über den Fortschritt zu informieren. Die Situation, dass mehr Studenten als je zuvor studieren und rundherum Baustellenlärm und Staub ist, ist sehr belastend, darum hoffen wir, dass so schnell wie möglich fertiggebaut wird. Foto: Pater Gottfried und Frater Alberich Maria.

25./26. Okt. 2014: Große Philosophie-Tagung "Europa eine Seele geben" (23.09.14.) - Am Samstag, 25. Okt. 2014 und am nachfolgenden Sonntag haben wir eine besonders hochrangige Fachtagung, die vom "EUPHR.at" unter Leitung von Prof. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz veranstaltet wird. Wir freuen uns über die Zusage von so bedeutenden Referentinnen und Referenten wie Angela Ales Bello (Rom), Berthold Wald (Paderborn), Kurt Appel (Wien), Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz (Heiligenkreuz), Rémi Brague (Paris, Heiligenkreuz), Mette Lebech (Irland). Und wir laden herzlich ein! - Wir bitten nur um rechtzeitige Anmeldung unter tagungen(at)hochschule-heiligenkreuz.at

Alle Informationen dazu hier. Download des Tagungsfolders hier.

9. November 2014, 19.30 Uhr: "Laudate Dominum": jüdisch-christliches Benefizkonzert der Mönche mit Timna Brauer (15.10.14.) - Am Sonntag, 9. November 2014, 19.30 Uhr halten wir Mönche ein Konzert unter dem Titel „Laudate Dominum“. Und zwar gemeinsam mit Timna Brauer: Timna Brauer und Elias Meiri Ensemble präsentieren jüdische Sakralmusik aus der Chassidischen und Jemenitischen Tradition und ebenso singen wir Mönche Gregorianischen Choral aus unserer christlichen Mönchstradition. Wir feiern in der katholischen Kirche ja mit aufrichtiger Freude das 50-Jahr-Jubiläum der „Judenerklärung“ des 2. Vatikanischen Konzils. Damals hat die Kirche entschieden jeder Form des Antijudaismus eine klare Absage zu erteilen. In einer Zeit, wo Israel und das Judentum fast nur mehr „politisch“ wahrgenommen werden, ist es uns Mönchen ein Anliegen, auf die unlösliche religiöse und spirituelle Verbundenheit mit dem Judentum aufmerksam zu machen. Was sollte dazu besser geeignet sein als Musik und Gebet?! Es handelt sich um ein Benefizkonzert: Der Reinerlös geht sowohl an die Priesterstudenten der Hochschule Heiligenkreuz, die weiterhin sehr stark wächst, als auch an den jüdischen Wohltätigkeitsverein Ohel Rahel. Information hier! Gratis-Zählkarten in der Klosterpforte oder bitte schreiben an: office(at)stift-heiligenkreuz.at.

Abt Maximilian in Sri Lanka: Diakonenweihe von Frater Benedikt Jayamanne (19.10.14.) - Unser Herr Abt ist mit Pater Wolfgang die nächsten 2 Wochen auf Sri Lanka, um sich um das Gründungsprojekt zu kümmern. Die Gemeinschaft ist sehr klein und besteht aus 3 Mitbrüdern. Aber es gab am 19. Okt. ein freudiges Ereignis. Abt Maximilian schreibt: "Wir senden Euch herzliche Gruesse aus Kandy. Heute war die Diakonweihe von Frater Benedikt zusammen mit weiteren 25 Kandidaten durch Bischof Dr. Winston Fernando SSS, Bischof von Badulla. Es war eine sehr schöne Liturgie und für uns alle bewegend. Auch Frater Bernhard steht kurz vor dem Studienabschluss und wird genau in einem Jahr zum Diakon geweiht. Bitte betet, dass wir die nächsten Schritte vernünftig und verantwortungsvoll setzen. Mit herzlichen Gruessen an alle Mitbrueder - auch von Frater Benedikt, Pater Sylvester und Frater Bernhard und Pater Wolfgang + Abt Maximilian"

Ab 19. Okt. 2014: Ausstellung von Bildern von Martin Ludwig (20.10.14.) - In Anwesenheit von Bischof Marcuzzo (Bischof von Emmaus, Israel) und Abt German Erd (Stift Stams) wurde heute in der Aula eine wunderschöne Ausstellung des Künstlers Martin Ludwig eröffnet, der schon das Altarbild für die Primiz des jetztigen Abtes Dr. Maximilian Heim in Kronach 1988 gemalt hat. Einige Gemälde wurden auch sofort verkauft, weil sie so schön sind! Ludwig verfremdet und erhöht klösterliche Motive und macht sie auf diese Weise interessant und schön! Man kann sie auch käuflich erwerben; eines kostet 500 Euro, wobei die Hälfte für die Hochschule gespendet wird. Und: Es gibt auch einen "Bildkalender 2015" von Martin Ludwig, den gibt es um 20 Euro im Klosterladen. Foto: Feierliche Eröffnung der Ludwig-Ausstellung in der Aula. Ab sofort täglich zu besichtigen.

Priesterstudenten im Wohncontainer (19.10.14.) - Wir leiden mit den jungen Priesterstudenten, die keine Zimmer mehr gefunden haben und deshalb in 10 Wohncontainern im Garten des Priesterseminars wohnen müssen. Das Altgebäude des Priesterseminars ist ja selbst schon höchst sanierungsbedürftig, es war bis 1976 der Kindergarten, dann wurde es adaptiert, seither wurde so gut wie nichts gemacht. Also unsere Studenten wohnen keinesfalls "luxuriös"... Das ist aber zugleich aber auch ein Zeichen, dass es Berufungen gibt, dass es Demut und Bescheidenheit gibt und eine Lebendigkeit. Hier ist ein Video vom Aufstellen der Wohncontainer. Und hier ist noch ein schöner Fernsehbeitrag!!!

Wir gratulieren Pater Prior em. Johannes Vrbecky zum Diamantenen Priesterjubiläum (20.10.14.) - In diesen Tagen steht unser Priorat Neukloster (www.neukloster.at) im Zeichen großer Festlichkeit: Der langjährige Prior KR Pater Johannes Vrbecky feierte am Sonntag, 19. Okt., das 60-jährige Priesterjubiläum. Auch wir gratulieren von Heiligenkreuz aus von Herzen. Fotos gibt es hier. Bei uns im Konvent in Heiligenkreuz wird der Jubilar am 20. November um 10.30 Uhr eine Dankmesse feiern, da wird auch unser Herr Abt schon wieder aus Sri Lanka zurück sein. Foto: Pater Johannes wird von seinem Nachfolger Pater Prior Walter beglückwünscht. (Foto: Martin Marady)

Große Freude! Der umgestaltete Karmel Mayerling wurde von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll eröffnet (17.10.14.) - Siehe dazu einfach www.karmel-mayerling.at. - Tatsächlich war der ORF-Fernsehbeitrag über "Die vergessenen Schwestern von Mayerling" von Mag. Ursula Hofmeister vom 13. Mai 2013 (-- man kann ihn hier anschauen --) die Rettung des Karmel Mayerling ausgelöst. Der ORF-Niederösterreich hat großes Lob verdient! Vor allem aber Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, sein tolles Team und tausende Spenderinnen und Spender!

Hier ist der Fernsehbericht vom 18. Okt. 2014, wie es durch einen Fernsehbeitrag zur Rettung des Karmel Mayerling kam
.

Schöner Fernsehbeitrag über unser Priesterseminar (17.10.14.) - Also die Medien übertreiben gerne und nicht alles ist ganz so, wie es in dem Fernsehbeitrag von PULS 4, aber die Grundstimmung ist getroffen. Junge Leute, die einer Berufung zum Priestertum folgen, brauchen viel Gebet. Dafür danken wir allen, die mit uns verbunden sind. PS: Mönche verdienen gar nichts...

Gelungene Tagung über "Pilgerfahrt ins Heilige Land" (17.10.14.) - Die über 100 Teilnehmer waren sehr begeistert von der 1. großen Tagung, welche die Hochschule am 16. Okt. 2014 veranstaltete. Das Thema "Pilgern" zieht an! Die Vorträge waren kurz, bunt, informativ und abwechslungsreich. Der Patriarchalvikar von Jerusalem, Weihbischof Dr. Marcuzzo hielt den Festvortrag in Anwesenheit von  Erzherzog Karl und zahlreicher Ehrengäste. Ab sofort hat die Hochschule ein neues "Institut für Biblische Archäologie und Biblisches Reisen", das von Prof. Dr. Friedrich Schipper geleitet wird; MMag. Markus Bugynar wurde als Honorarprofessor aufgenommen. Foto: die Referenten der Pilgertagung

Erstmals Weihe von vietnamesischen Zisterzienserstudenten (15.10.14.) - In der Geschichte unseres Klosters ist das zum ersten Mal geschehen: 3 Zisterzienser aus Vietnam, die bei uns studiert haben bzw. studieren, empfingen am 5. Oktober zusammen mit Pater Severin die Diakonenweihe. Pater Justinus und Pater Paulus haben gerade den Magister gemacht und wurden in Wien bzw. Innsbruck für das Doktoratsstudium zugelassen. Pater Gregor, der durch das Stift Schlierbach gefördert wird, muss noch abschließen. Für uns ist das eine große Sache, denn wir wollen mit unserer Hochschule ja den boomenden Kirchen in der 3. Welt helfen! Die Vietnamesen werden ja zurückkehren und dann dort als Theologieprofessoren wirken... - Derzeit studieren 10 vietnamesische Patenstudenten bei uns.

Abt Maximilian segnet die Wohncontainer beim Priesterseminar Leopoldinum (09.10.14.) - Durch 15 Neuanmeldungen - alle aus dem deutschen Sprachraum - ist im Priesterseminar Leopoldinum der Platz ausgegangen. Es gibt dort nur 28 Zimmer, 38 hatten sich angemeldet. Doch es ist für alle Platz, Abt Maximilian wollte niemand abweisen und hat provisorisch Wohncontainer im Garten des Priesterseminars Leopoldinum, direkt neben der Hochschule, aufstellen lassen. Die Container sind zwar hässlich und klein, aber doch auch bequem. Wir bewundern die jungen Männer, die solche Opfer auf sich nehmen, um Priester werden zu können. Wir hoffen, dass es bald eine bessere Lösung für die zunehmende Wohnungsnot rund um die Hochschule gibt, - zumindest für das Priesterseminar. Foto: Hauptökonom P. Markus, Rektor P. Karl, Direktor P. Anton Lässer, P. Raphael und Abt Maximilian beim Containerdorf. Pressemitteilung hier. Siehe auch auf www.hochschule-heiligenkreuz.at

Unterstützung für unsere Priesterstudenten an der Hochschule (05.10.14.) - Viele unserer Priesterstudenten brauchen Hilfe! Derzeit haben wir ja 17 Patenstudenten aus armen Ländern: aus Vietnam, aus Nigeria, Indien, Uganda, aus der Ukraine und aus Ruanda. Die dortigen Bischöfe und Äbte bitten uns sehr intensiv, ihnen zu helfen. Und es ist uns ein Anliegen, Priesterstudenten aus der 3. Welt zu fördern. Dort lebt die Kirche. Wir sind in der Situation, dass wir für unsere Priesterstudenten aus Vietnam, Afrika usw. selbst um Hilfe bitten müssen. Wir haben daher 2013 eine Patenschaftsaktion gestartet, denn die Kirche hat Zukunft, wir MÜSSEN etwas tun. Viele Gläubige sind sehr hilfsbereit. Hier geht es um die Zukunft der Kirche, wo man konkret mithelfen kann. Foto: Wenn man auf das Foto klickt, kann man sich schöne Informationen über unsere Studenten herunterladen. Vergelt's Gott!

20. November 2014: Ferdinand-Rebay-Konzert im Heiligenkreuzerhof (21.10.14.) - Bitte wer ist Ferdinand Rebay??? Die Lösung gibt es hier! Im Musikarchiv des Stiftes Heiligenkreuz wurde Neues entdeckt, das man durchaus als sensationell bezeichnen darf: unveröffentlichte Kompositionen von Ferdinand Rebay (1880-1953). Vor allem laden wir ein zum Konzert: Donnerstag, 20. Nov. 2014, 19.30 Uhr in der barocken Prälatur des Heiligenkreuzerhofes Wien 1, Schönlaterngasse 5 (Tickets im Vorverkauf um 20 € an der Klosterpforte oder über office(at)stift-heiligenkreuz.at oder 02258-8703-400 reservieren lassen; Abendkasse: 25 €). - Rebay war ein großartiger Pianist, Komponist und Chormeister. Unter anderem war er 1916 - 1920 Chormeister des Wiener Schubertbundes. Als Kind war er Sängerknabe in Heiligenkreuz gewesen, darum sind ein Großteil seiner Kompositionen bei uns, - das meiste bisher unentdeckt.

Am 13. Dezember (Samstag) ist Heiligenkreuzer Advent-Klostermarkt (22.10.14.) - Auf dem Advent-Klostermarkt, der ja nur einen einzigen Tag stattfindet, erwarten die Besucher wieder besondere Attraktionen: 30 Klöster und Stifte präsentieren ihre Produkte, es gibt eine lebendige Krippe mit Tieren im Hochschulhof, es gibt Kinderbasteln am Nachmittag; im Kaisersaal gibt es einen Bücherflohmarkt und "Altes und Schönes" zu kaufen. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl rundum gesorgt. Wir hoffen wieder auf passendes Wetter und viele Begegnungen! - Mehr Information hier!

Weiteres aus der Jahreschronik:

Schade, dass die News aus dem Kloster schon ausgelesen sind? Opens internal link in current windowBitte hier klicken, hier geht es zur Chronik mit den älteren Beiträgen...

Chant-CDs und neueste Bücher:

Wir empfehlen unsere Chant-CDs und unsere neuesten Bücher. Alles gibt es hier auf www.klosterladen-heiligenkreuz.at. Bestellen kann man unkompliziert über: bestellung@klosterladen-heiligenkreuz.at oder rufen Sie doch einfach an unter 0043-2258-8703-400. Porto kostet immer nur 1,50 Euro. Bestellungen über 70 Euro sind portofrei in Deutschland und Österreich.

Alia novissima - Weitere Neuigkeiten

hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2014

hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2013
hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2012
hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2011
hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2010
hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2009
hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2008
hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik der "Chant-CDs", ab 2008
hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2007
hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2006

Patent portae - magis cor!
Unsere Türen stehen offen - mehr noch unser Herz!

Konstruktive Anfragen: hier klicken.
Destruktive Kritik: hier klicken.

 
News