Der mittelalterliche Kreuzgang - ein Ort der Stille

Pastoraltagung mit dem Generalabt

Der innere Stiftshof verbindet Romanik, Barock und Natur

Zeitliche Profess - Der Abt segnet die Neuen

Prozession der Mönche im Klausurgarten

In der Feier der Liturgie begegnen wir Gott

Führung von Jugendlichen durch einen Mönch

Das Chorgebet ist die Mitte des klösterlichen Lebens

Seit 1133 eine "Oase der Kraft" (Papst Benedikt XVI.)

Durch die Chant-CDs wurden die Mönche bekannt

Als Mönche bewahren wir die Schöpfung

Das barocke Chorgestühl von Giovanni Giuliani

Das Herz des Wienerwaldes

Begräbnis - Die Mitbrüder verneigen sich am offenen Grab

Der Kreuzgang ist das Herz des Klosters

Eine alte Ansicht von Heiligenkreuz von 1730

Die Fraterie - mittelalterlicher Arbeitsraum der Mönche

Die Mönche sind mit ihren Chant-CDs erfolgreich

Die Mönche leben für Gott und für die Menschen

Leopold V. ist hier begraben, auf ihn geht das rot-weiß-rot Österreichs zurück

Heiligenkreuz zieht viele Beter an

Papst Benedikt XVI. besuchte 2007 Heiligenkreuz

Gott segnet uns mit hoffnungsvollen Berufungen...

Jeden 1. Freitag im Monat ist Jugendvigil

Hochschultagung im Kaisersaal

Priesterweihe - viele der Mönche sind Priester

Blick nach Westen in das romanische Langhaus

Weihe von jungen Mitbrüdern in der Abteikirche

Altarraum der Abteikirche Heiligenkreuz

Die Liturgie dient der Ehre Gottes

Feier der hochheiligen Osternacht

Mitten im Wienerwald

prev
1 2 3
next

SALVETE - WILLKOMMEN!

Stift Heiligenkreuz im Wienerwald ist ein "Ort der Kraft" (Papst Benedikt XVI.)
Stift Heiligenkreuz ist eine lebendige Zisterzienserabtei mit 84 Mönchen,
die eine Hochschule päpstlichen Rechtes, zwei Priorate, 21 Pfarren,
das Priesterseminar Leopoldinum betreuen,
ein Klostergründungsprojekt in Sri Lanka unterstützen - u.v.a.m.

Stift Heiligenkreuz wurde im Jahre 1133 vom hl. Leopold gegründet,
auf Anraten seines Sohnes, des seligen Otto von Freising.
Heiligenkreuz besteht seit der Gründung ohne Unterbrechung,
das sind nunmehr bereits 883 Jahre!

Stift Heiligenkreuz ist das mystische Herz des Wienerwaldes.
Stift Heiligenkreuz ist eine Harmonie von Natur und Kultur.
Stift Heiligenkreuz ist eine Einheit von Mittelalter und Barock.
Stift Heiligenkreuz ist eine Symphonie von Geschichte und Spiritualität.

Quid fuit? Quid erit?

6. März: Jugendvigil in der Fastenzeit (02.03.15.) - Die monatliche Jugendvigil ist ein wirklicher "Event des Heiligen Geistes". Es ist uns wichtig, dass es sich um ein Angebot für Schon-Gefirmte handelt; wer noch nicht gefirmt ist, kann nur kommen: aber nur nach einem persönlichen Email an den Jugendseelsorger! Wir sind eh immer überfüllt. Wir wollen einfach und froh miteinander beten, singen, anbeten, zusammensein, Lobpreis halten. Die JuVi am 6. März ist heuer die einzige in der Fastenzeit, wir werden viele Priester für die Beichte zur Verfügung haben, die jungen Leute beichten ja gerne, weil sie wieder klar sehen, dass das eine Befreiung bringt. Predigen wird Pater Ägidius... jedenfalls: herzlich willkommen!

Beichten? Ja! Wir brauchen eine Hygiene der Seele (02.03.15.) - Bei uns in Heiligenkreuz wird wieder richtig viel gebeichtet. Aber auch anderswo! Im Stephansdom etwa stehen die Leute Schlange... Bei uns gibt es vor und während jeder Pfarrmesse die Gelegenheit zur heiligen Beichte und sie wird immer mehr genützt. Und bei der Jugendvigil kommen die Jugendlichen gerne, da sind - außer Pater Bernhard - immer noch mehrere Priester im Einsatz. Beichte ist eine Befreiung, eine Reinigung, etwas, das Kraft gibt, denn die Sünden werden objektiv vergeben. Viele haben aber lange nicht gebeichtet und daher Scheu, oder sie wissen nicht, wie man das macht. Keine Angst, man kann sich da nicht blamieren, es geht einfach um Reue und Umkehrbereitschaft. - Als Hilfe gibt es hier zum downloaden einen "Beichtspiegel" für die Gewissenserforschung. Man kann ihn auch ausdrucken und verbreiten. - Und wenn man auf das Bild nebenan klickt, kann man sich eine (etwas humorvolle) Anleitung zur Beichte runterladen.

Montag, 2. März 2015: Montagsmesse via EWTN (01.03.15.) - Treu findet jeden Montag um 18 Uhr die "Montagsmesse" der Studentengemeinschaft statt, die ja von EWTN via Fernsehen übertragen wird. Manchmal wird freilich statt unserer Messe ein Gottesdienst mit Papst Franziskus übertragen. Die "Konkurrenz" halten wr gerne aus... Es ist schön, dass die Studenten diese Heilige Messe mittlerweile als "ihre" Heilige Messe annehmen und wunderschön gestalten. Am 2. März wird Kaplan P. Mag. Kilian Müller OCist Hauptzelebrant sein und predigen. (Hier geht es zu EWTN live!) Foto: viele Menschen bedanken sich, dass Sie auf diese Weise via Bildschirm im Gebet mit uns verbunden sein können. Viele Menschen haben nicht mehr die Möglichkeit, an einer Heiligen Messe teilzunehmen.

Die "Deutsche Grammophon" hat eine CD "Chant For Peace" mit uns und Timna Brauer aufgenommen (25.02.15.) - Nach 7 Jahren haben wir uns aus verschiedenen wohl überlegten Gründen wieder bereit erklärt, eine CD mit Universal Music bzw. der Deutschen Grammophon zu machen. Im Kloster sind alle euphorisch, denn die Aufnahmen sind abgeschlossen, und es klingt sensationell. Und es ist auch einzigartig: Wir singen mit Timna Brauer, die jüdisch-chassidische Lieder singt. Als christlich-jüdisches Projekt ist das unser Beitrag zu 50-Jahre 2. Vatikanisches Konzil und gegen den wachsenden Antisemitismus. Aber wichtig ist uns vor allem, dass der liebe Gott besungen wird... Danke Timna Brauer für die sensationell schöne Stimme! HIER DIE PRESSEMELDUNG VON DER DEUTSCHEN GRAMMOPHON! - "Chant For Peace" erscheint am 8. Mai, dem 70. Jahrestag des Kriegsendes! Foto: 3Tage dauern die Aufnahmen mit Timna Brauer, die alle sehr glücklich machten... PS: Abt Maximilian hat selbst in der Schola mitgesungen... Ein schönes Foto zum Downloaden gibt es hier.

Wir singen so gerne (25.01.15.) - Die wichtigste Aufgabe von uns Mönchen ist das stellvertretende Gotteslob, das ist unser Dienst, unser "Officium". Wenn man jemanden liebt, dann singt man ihm Lieder. So war das auch von Anfang an im Mönchtum. Das Gebet der Psalmen wurde schon bald vertont, es entstand der Gregorianischen Choral (englisch: Chant, sprich: Tschaaant). Beim Chorgebet singen wir alle, nur die schwierigeren Teile werden von der Schola gesungen, der ca. 12 Mitbrüder angehören. Es ist schon eine Freude: obwohl jetzt im Winter immer gute Sänger ausfallen, weil sie krank sind oder pastorale Aufgaben haben, singt die Schola mit Eifer - und wunderschön! Dafür sind wir sehr dankbar. Foto: Im Augenblick überlegen wir, ob wir wieder ein CD Projekt, vielleicht sogar mit der Deutschen Grammophon, machen sollen, freilich anders als alles bisherige! "Lobt den Herrn, denn der Herr ist gütig. Singt und spielt seinem Namen." (Psalm 135,3)

Fasten ist nicht nur "abspecken" (23.02.15.) - Die Kronen-Zeitung bringt einen wunderbaren Artikel über unseren Pater Bernhard Vosicky und über das richtige Fasten. Das "Abspecken" ist ja bloß etwas Modisches. Richtig ist es dann, wenn es hilft, offen zu werden für die Suche nach Gott. Wir freuen uns, dass die Bücher von Pater Bernhard so interessierte Leser finden. Hier geht es um den Bestseller "Schauf auf den Herrn" und um das Buch "Bernhard über Bernhard".

2. Band der "Botschaft von Gottes Güte" der hl. Gertrud von Helfta ist erschienen (23.02.15.) - Unser Be&Be-Verlag bringt eifrig gute Bücher heraus: Auf 4 Bände angelegt ist der Klassiker der heiligen Gertrud von Helfta (13. Jh.), den Äbtissin Hildegard Brem lateinisch-deutsch herausbringt. Insgesamt werden es 4 Bände. Jetzt ist schon der 2. erschienen: gut und leicht lesbar, es handelt sich um eine Art Klein-Erzählungen ("Fioretti"). Eine unbekannte Schwester aus dem Kloster Helfta schreibt im Auftrag der Heiligen zahllose Begebenheiten des Alltags, Erlebnisse, Erfahrungen und Begegnungen nieder, in denen zeitlose Fragen des Menschen und Antworten im Licht der Güte Gottes zur Sprache kommen. Gerade diese kleinen Erzählungen können Lesern, die geistliche Tiefe suchen und ein Leben aus dem Glauben führen wollen, zur praktischen Lebenshilfe werden. Alles das - und noch viel mehr - findet man auf www.klosterladen-heiligenkreuz.at

Kl-Ostertage für junge Männer in der Karwoche (19.02.15.) - Wir gehen auf das höchste Fest der Christenheit und auf die heiligste Zeit zu und laden junge Männer ab 16 ein, die Karwoche von Palmsonntag bis Ostersonntag mit uns zu feiern. Die "Kl-Ostertage" sind ein besonderes Angebot, denn die jungen Leute helfen uns in der Liturgie und beim Klosterputz. Es kostet nichts, wir können aber nur 20 nehmen, 12 sind schon gemeldet. Anmeldung und Information bei Pater Karl unter pkw(at)stift-heiligenkreuz.at. - Das Programm für die Karwoche, zu deren Mitfeier wir alle Gläubigen herzlich einladen, kann man bereits hier downloaden. - Foto: In der Woche vor Ostern gibt es mit unseren Kl-Ostertage-Gästen auch traditionell eine Wanderung durch den Wienerwald.

Fastenzeit 2015: Jeden Sonntag um 16 Uhr Kreuzweg im Freien (11.02.15.) - Am 18. Februar beginnt die 7-wöchtige Fastenzeit: Vorbereitunga uf das höchste fest der Christenheit. Jeden Sonntag in der Fastenzeit ist um 16 Uhr der Kreuzweg im Freien (wenn es das Wetter erlaubt). Am Karfreitag dann um 14.30 Uhr zur Todesstunde Christi. Wie schön, dass der Frühling kommt, und noch schöner ist, dass Ostern naht!

13.-14. März 2015: Vierunzwanzig Stunden für Gott! Wir machen mit! (18.02.15.) - Selbstverständlich machen wir bei der Initiative von Papst Franziskus mit: eine große Sache, um Jesus in der Eucharistie und in der heiligen Beichte zu begegnen. Weltweit! - Das Programm hat man, wenn man das Plakat nebenan dowloadet! Wir starten am 13. März um 15 Uhr, durchgehend Anbetung, bis 22 Uhr Beichtgelegenheit! Dann um 24 Uhr Heilige Messe mit dem Herrn Abt, Anbetunng bis 8 Uhr in der Früh. In der geheizten Kreuzkirche, für jung und alt. Wir danken Papst Franziskus, dass er uns so intensiv einlädt, die Kraft der Sakramente für unser Leben neu zu entdecken.

Feiern Sie die Heilige Woche mit uns mit, lassen Sie sich in die Feier der Liturgie hineinfallen (20.02.15.) - Ostern ist das höchste Fest. Zu Ostern geht es um unsere Erlösung. Es zahlt sich aus, sich in die Liturgie der Heiligen Tage hineinfallen zu lassen, sich Zeit zu nehmen, sich Gott zu öffnen. Wir laden herzlich zur Mitfeier ein. Palmsonntag, Gründonnerstag, Karfreitag, die Anbetung beim Heiligen Grab, die hochheilige Osternacht (heuer mit 6 Erwachsenentaufen), der hohe Ostersonntag... Hier gibt es das Programm zum downloaden: hier downloaden. Unsere Mönchsliturgie ist nicht kurz, aber dafür hat man Zeit, sich mal wirklich auf diese Mysterien einzulassen. - Foto: Karfreitag: die besonderste Liturgie des Jahres...

Es wird ernst: Übersiedelung der Bibliothek von Benediktbeuern läuft an (20.02.15.) - Dass uns die Salesianer Don Boscos ihre wertvolle Studienbibliothek der stillgelegten Hochschule Benediktbeuern (Bayern) geschenkt haben, betrachten wir als Wunder! Die 260.000 Bücher sind derzeit noch in Benediktbeuern gelagert, weil sich die Fertigstellung der neuen Studienbibliothek an der Hochschule um 3 Monate verzögert hat. Doch jetzt wird es ernst: Stiftsbibliothekar Prof. P. DDr. Alkuin Schachenmayr (3.v.l.) und sein Team (Frater Mag. Florian Mayrhofer, Kandidat Mag. Jan Trnka und unser neuer Bibliothekar Mag. Clemens Steinhuber) stehen bereit für den Empfang der Bücher, - sobald die neue Bibliothek geputzt ist, wird der Transport anlaufen. Wir freuen uns!

Jugendwallfahrt nach Medjugorje vom 22.-28. August 2015 (12.02.15.) - Zwei Studenten organisieren eine Jugendwallfahrt nach Medjugorje. Wir sind der Gospa zu besonderem Dank verpflichtet, denn viele junge Leute stammen aus dem "charismatischen" Aufbruch, den Medjugorje ausgelöst hat. Junge Leute können gerne mitfahren: Das Programm kann man hier downloaden. Wir fahren nicht zum großen Weltjugendtreffen, sondern erst Ende August, wo es etwas ruhiger ist. Es können nur Jugendliche mitfahren, ab 16 Jahren. In Medjugorje geht es vor allem um Gebet, Lobpreis, Heilige Messe, Beichte, aber wir fahren auch oft zu den Wasserfällen und ans Meer baden und machen zugleich Urlaub. Foto: Sonnenaufgang auf dem Kreuzberg, das Foto entstand bei der letzten Jugendwallfahrt.

Nur noch wenige Wochen bis zur Einweihung der Hochschule (11.02.15.) - Die Leitung der Hochschule ist schon dabei, die Einladungen für alle Wohltäterinnen und Wohltäter vorzubereiten. Doch die Sorgen sind groß, ob sich alles ausgehen wird: Hofgestaltung geht derzeit wegen des Frostes nicht; die Toiletten sind noch nicht fertig, Beleuchtung noch nicht montiert, Studienbibliothek noch in Arbeit (weshalb die Bücher von Benediktbeuern erst Anfang März überführt werden können, hoffentlich!). Abt Maximilian hat in seiner väterlichen Art die beruhigende Parole ausgegeben: "Irgendetwas werden wir schon einweihen am 30. April." Stiftsbaumeister Arnold Link hat aber versprochen: "Alles werden wir einweihen..." Rektor P. Karl ist die personifizierte Ungeduld, weil die Lehrenden und die Studenten die Baustellensituation bei dem Platzmangel schon fast nicht mehr aushalten... Wir hätten uns nicht gedacht, dass eine Baustelle zu einer so großen spirituellen Herausforderung werden kann. Wir setzen unser ganzes Vertrauen auf Gott und auf die Großzügigkeit des Volkes Gottes, denn Spenden brauchen wir ja bitte auch noch... - Foto vom 7.2.2015

"Studium Generale" soll ab Herbst 2015 in Kooperation unserer Hochschule mit der Hochschule Trumau starten (26.01.15.) - Die heutigen Jungen brauchen immer länger, um sich zu entscheiden: fürs Leben, für die Berufswahl, für die Berufung... Und sie wissen oft trotz Matura nicht, was sie eigentlich studieren wollen. Und außerdem kommt die humanistische, philosophische und religiöse Glaubensbildung im normalen Schulunterricht zu kurz. Darum gibt es an der Hochschule Trumau schon länger ein "Studium Generale". Ab Herbst 2015 wird unsere Hochschule hier kooperieren, ein Drittel der Lehrveranstaltungen wird bei uns sein. Das neue Hochschulgebäude macht es dann möglich. Mehr Information hier! - Den Folder kann man direkt hier downloaden.

Pilgerreise zum Grabtuch von Turin vom 15. –17. Mai 2015 (26.01.15.) - Prof. Dr. Michael Ernst und Prof. Dr. Leo Bazant-Hegemark organisieren auf Wunsch von Abt Maximilian, der selbst mitfahren wrid, eine Pilgerreise zum Grabtuch von Turin. Die nächste Chance, das "heilige Tuch" zu sehen ist dann ja erst wieder in 10 Jahren. Die Fahrt geht Freitag bis Sonntag nach Christi Himmelfahrt, kostet 250 Euro. Wir haben 50 Plätze, bitte bald Informationen anfordern. Bevorzugt werden Studenten der Hochschule Heiligenkreuz! Vorher gibt es eine Einführungsveranstaltung zur "Santa Sindone". Information unter Leo Bazant-Hegemark: leo.bazant@aon.at und Michael ERNST: michael.ernst@gmx.eu.

Sommercamps für Kinder und Jugendliche (19.02.15.) - Viele Eltern fragen bei uns nach, ob wir im Sommer Ferienlager für Kinder und Jugendliche haben. Außer den beiden geistlichen Sportwochen und der Medjugorje-Jugendwallfahrt - leider nein! Aber es gibt ein gutes christliches Ferienangebot an Sommerlagern bei den Legioniären Christi, die eine wirklich gute Jugendarbeit machen: Ferien-Sport-Sakramente! Den Folder dazu kann man hier downloaden. Die Ferien sind zu kurz, um sie mit schlechten Urlauben zu verbringen, darum eine Empfehlung für dieses Ferienangebot!

Kann man das Stift auch besichtigen? (06.01.15.) - Selbstverständlich! Ein Besuch in Heiligenkreuz sollte unbedingt mit einer Besichtigung verbunden sein! Es gibt täglich regelmäßig stündlich Führungen. Die Klosteranlage ist ja eine "Sensation" und hat Einiges zu bieten, etwa den Kapitelsaal: Was die Kapuzinergruft für die Habsburger ist, das ist Heiligenkreuz für die Babenberger: Bei uns sind die meisten Babenberger begraben. Unser Kapitelsaal ist außerdem wunderschön, eine architektonische Schönheit. Wie der Kreuzgang insgesamt. Bei einer Führung kann man das alles besichtigen, willkommen! Auf der Homepage gibt es hierzu alle Informationen! Foto: Im Rahmen einer Führung kann man diese vielleicht "historischste" Grabstätte des alten Österreich besichtigen, hier am Grab des letzten Babenbergers Friedrich II., des Streitbaren.

Weiteres aus der Jahreschronik:

Schade, dass die News aus dem Kloster schon ausgelesen sind? Opens internal link in current windowBitte hier klicken, hier geht es zur Chronik mit den älteren Beiträgen...

Chant-CDs und neueste Bücher:

Wir empfehlen unsere Chant-CDs und unsere neuesten Bücher. Alles gibt es hier auf www.klosterladen-heiligenkreuz.at. Bestellen kann man unkompliziert über: bestellung@klosterladen-heiligenkreuz.at oder rufen Sie doch einfach an unter 0043-2258-8703-400. Porto kostet immer nur 1,50 Euro. Bestellungen über 70 Euro sind portofrei in Deutschland und Österreich.

 

Alia novissima - Weitere Neuigkeiten

hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2014

hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2013
hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2012
hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2011
hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2010
hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2009
hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2008
hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik der "Chant-CDs", ab 2008
hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2007
hier geht es zur Opens internal link in current windowChronik 2006

Patent portae - magis cor!
Unsere Türen stehen offen - mehr noch unser Herz!

Konstruktive Anfragen: hier klicken.
Destruktive Kritik: hier klicken.

 
News