Hunderte von Nonnenhabiten online (10.01.2018)

Auf ein sehr nettes, interessantes und liebevolles Forschungsprojekt wollen wir hier aufmerksam machen. Unser Ordenshistoriker Pater Alkuin freut sich besonders: „Die katholische Univeristät Dayton (im US-Bundesstaat Ohio) hat eine äußerst forschungsrelevante und liebenswürdige Sammlung zum Nonnenhabit online gestellt.“ Mit großer Liebe zum Detail wurden historische und aktuelle Ordenstrachten von Frauenorden erforscht, im Kleinformat genäht und Puppen angezogen. Hier kann man sich das reizende Ergebnis ansehen.
Foto: auch der Habit der Zisterzienserinnen ist vertreten.

12. Jänner - die erste Jugendvigil im neuen Jahr (09.01.2017)

Am kommenden Freitag ist wieder Jugendvigil – die erste im neuen Jahr. Wir wissen nicht, was das neue Jahr alles bringen wird, deshalb wollen wir voller Vertrauen Gott um Segen und Gnade bitten, damit es ein gutes und fruchtbares Jahr 2018 wird! Mit Glauben und Freude im Herzen gehen wir voran. Wir laden alle Jugendlichen ab der Firmung ein mit uns zu beten, zu bitten, zu danken, zu loben und zu preisen – an Gottes Segen ist alles gelegen. Beginn ist am 12. Jänner wie immer ab 20:15 Uhr in der Kreuzkirche! Wir freuen uns schon! Foto: die erste Jugendvigil im neuen Jahr ist am Freitag!

Ein Kloster - Ort des Segens (08.01.2018)

Im Stift Heiligenkreuz gibt es vieles zu sehen und zu erleben. Eine beeindruckend lange und lebendige Geschichte, Beispiele der wichtigsten Epochen der Architektur, besondere Kunstwerke. Ein Kloster ist immer auch ein Anziehungspunkt für Touristen und Ausflügler. Im Klostergasthof gibt es kulinarische Highlights. Aber das Entscheidende ist: ein Kloster ist ein geistlicher Ort der Gottsuche und der Gottesbegegnung. Hier kann man Gottes Gegenwart und Kraft erleben. Von einem Kloster aus soll Gottes Segen zu den Menschen kommen. In diesem Sinne gilt ganz besonders: herzlich willkommen im Stift Heiligenkreuz!
Foto: Pater Bernhard segnet eine Gruppe junger Pilger.

Die Sternsinger haben uns besucht (07.01.2018)

Gestern zu Mittag gab es für uns Mönche einen freundlichen Besuch: die Sternsinger kamen um zu singen und für Menschen in Not zu sammeln. Eine Freude ist es, dass in der Pfarre Heiligenkreuz in diesem Jahr mehr Kinder als in den vergangenen Jahren sternsingen waren. Ein Verdienst von Pater Matthias und freiwiligen Helfern, die alles organisiert haben und als Begleitpersonen mitgingen! Bei uns im Haus haben wir gestern traditionell alle Räume mit Weihwasser und Weihrauch gesegnet und mit gesegneter Kreide den Segen auf die Türen geschrieben!
Gemeinsames Foto: die Sternsinger-Kinder mit Pater Severin, Pater Raphael und Judith Meijer vor unserem Christbaum.

Viele Sternsinger im Einsatz (06.01.2018)

In diesen Tagen sind viele von uns Priestern und Mönchen mit Sternsingergruppen unterwegs. Der Einsatz der Kinder, die bei Wind und Kälte durch die Straßen und Ortschaften ziehen um den Segen Gottes in die Häuser zu bringen und um für Bedürftige zu sammeln ist beeindruckend. Und der Einsatz der erwachsenen Begleitpersonen auch … Caspar, Melchior und Balthasar gehen mit dem Stern zu den Menschen, verkünden die Geburt Jesu Christi und segnen die Häuser und Wohnungen: „Christus Mansionem Benedicat 2018 – Christus segne dieses Haus im neuen Jahr 2018!“
Foto: Pater Charbel, der die Pfarre Maria Kirchbüchl betreut mit einer großen Sternsingerschar.

'Mission Manifest' und Aufbruchstimmung auf der 'MEHR2018' (06.01.2018)

In Augsburg findet dieser Tage die ‚MEHR-Konferenz 2018‚ statt. Über 10000 Christen vor allem aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind unter dem Motto ‚Open up the gates‘ zu Lobpreis, Gebet, Austausch, Vernetzung und Evangelisierung zusammen. Die MEHR hat sich in wenigen Jahren zur größten Konferenz für Christen im deutschen Sprachraum entwickelt. Auch einige von uns Mönchen sind mit dabei … Gestern wurde das ‚Mission Manifest‚ präsentiert. Unser Pater Karl Wallner ist einer der Mitautoren des gleichnamigen Buches und der 10 Thesen für das Comeback der Kirche. Bitte macht alle mit! Die Kirche von heute braucht eine neue und mutige missionarische Offensive! Foto: missionarische Aufbruchstimmung bei der #MEHR2018!

Noch sind Weihnachtsferien (05.01.2018)

Erst am Montag beginnt nach den Weihnachtsferien wieder der Vorlesungsbetrieb an der Hochschule Heiligenkreuz. Die Bibliothek der Hochschule hat aber bereits offen und so nutzen viele Studenten die freien Tage zum Lernen und zum Schreiben von Seminararbeiten. Auch so herrscht in der Studienbibliothek viel Betrieb, schließlich lernt man ja nicht nur für den Abschluss sondern für das Leben und die meisten um als Priester fruchtbar und gesegnet wirken zu können. Da gehört neben der menschlichen und geistlichen auch die intellektuelle Ausbildung dazu.
Foto: Frater Sebaldus auf der Suche nach guten Büchern in der Studienbibliothek der Hochschule.

Die Stiftspfarre Heiligenkreuz geht in ein neues Jahr (04.01.2018)

Neben dem Stift, der Hochschule und dem Priesterseminar gibt es in Heiligenkreuz – wie in vielen anderen Orten auch – eine ganz normale Pfarre. Stiftspfarrer ist unser Pater Severin. Freilich ist die Pfarre Heiligenkreuz auch sehr vom klösterlichen Leben geprägt. Was wäre eine Pfarre ohne viele engagierte ehrenamtliche Helfer, die sie mittragen und mit aufbauen. Gestern trafen sich Pfarrer Pater Severin und einige Mitglieder der Pfarre zu einem Arbeitstreffen und um Wege in die Zukunft zu besprechen. Gott segne alle Bemühungen für den Glauben der Menschen hier vor Ort!
Foto: geselliges Arbeitstreffen von Mitgliedern der Pfarre Heiligenkreuz.

Verstärkung für die Pforte (03.01.2018)

Das neue Jahr bringt eine Neuerung in unserer Klosterpforte: Frater Zacharias wird dauerhaft in der Pforte sein und das bisherige Team dort verstärken. Der Pförtner eines Klosters hat eine wichtige Schlüssel-Aufgabe. Der heilige Benedikt widmet dem Pförtner ein eigenes Kapitel seiner Regel: der Mönch an der Pforte soll weise sein, Bescheid wissen zu empfangen und Auskunft zu geben. Für viele Besucher ist die Pforte die erste Anlaufstelle im Kloster. Der Pfortendienst verlangt vieles: man muss Auskunft geben, Fragen kompetent beantworten, Informationen weitergeben, Führungstickets verkaufen, Anrufe entgegennehmen, Dinge weiterleiten … und dabei immer höflich und freundlich bleiben. Eine anspruchsvolle und vielfältige Tätigkeit, aber auch schön, da man mit vielen unterschiedlichen Menschen in Kontakt kommt.
Foto: Gast Thomas freut sich, dass mit Frater Zacharias jetzt auch dauerhaft ein Mönch in der Pforte beschäftigt ist.

Stift Heiligenkreuz beim Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker (02.01.2018)

Das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker ist eines der bekanntesten kulturellen Ereignisse Österreichs. 95 internationale Fernsehstationen übertragen dieses besondere Konzert und Millionen Menschen erleben es so mit. So wird österreichische Kultur und österreichisches Lebensgefühl für Menschen auf der ganzen Welt zugänglich gemacht. Bei der diesjährigen TV-Übertragung wurden auch Aufnahmen aus dem Stift Heiligenkreuz gezeigt. Passend zu Johanne Strauß‘ Stück ‚Geschichten aus dem Wienerwald‘. Hier kann man das Konzert anschauen. Stift Heiligenkreuz kommt ab Minute 1:37:24 ins Bild.
Foto: Screenshot aus der Fernsehübertraung des Neujahrskonzertes der Wiener Philharmoniker.

Neujahrskonzert der Musikkapelle Heiligenkreuz im Kaisersaal (02.01.2018)

Nicht nur die Wiener Philharmoniker auch die Musikkapelle Heiligenkreuz gibt traditionell ein Neujahrskonzert. Gestern, am 01. Jänner war unser Kaisersaal bis auf den letzten Platz gefüllt – auch viele von uns Mönchen sind gekommen um mit einem schönen Konzert das neue Jahr beginnen zu lassen. Mit Frater Alberich an der Klarinette spielt ein Mitbruder von uns in der Musikkapelle mit! Am Programm standen Werke von Johann Strauß, Ted Parson, Jacob de Haan und anderen bekannten Komponisten. Hier einige schöne Fotos vom gestrigen Neujahrskonzert. Eine zweites Mal wird das Konzert noch am 5. Jänner um 19 Uhr sein, allerdings sind bereits alle Karten vergeben.
Foto: sehr gut besuchtes Neujahrskonzert der Musikkapelle Heiligenkreuz.

Silvester Jugendtage waren ein Segen (01.01.2018)

Wie in jedem Jahr haben wir auch diesmal über Silvester wieder Jugendtage angeboten. Eine Freude so viele gute motivierte engagierte und gläubige junge Leute bei uns zu haben. Als junger Mensch in unserer Zeit seinen christlichen Glauben im Alltag zu leben ist gar nicht immer so einfach. Deshalb ist Gemeinschaft, guter geistlicher Input, Katechese und Glaubenspraxis heute so wichtig! Für uns Mönche ist es eine große Freude, dass immer wieder so viele junge Menschen zu uns kommen und bei uns Kraft und Ermutigung für ihr Leben holen! Was wären wir ohne sie?!
Gruppenfoto: mit Pater Prior Meinrad am ersten Tag im neuen Jahr.

Gottes Segen über 2018 (01.01.2018)

Ein neues Jahr hat begonnen. Wir Mönche von Stift Heiligenkreuz wünschen allen, die mit uns verbunden sind ein frohes, friedvolles, gutes und reich gesegnetes neues Jahr 2018! Was auch immer es bringen wird, im Vertrauen auf Gott gehen wir zuversichtlich und frohen Mutes voran! Gestern haben wir in der Kreuzkirche ‚Silvester-Alternativ‘ gefeiert. Sehr viele Menschen sind gekommen um den Jahreswechsel mit uns betend zu verbringen, Gott um seinen Segen für die Zukunft zu bitten und den Anfang eines neuen Jahres zu feiern. Hier einige Bilder von der gestrigen Silvesternacht.
Foto: Freude über das neue Jahr im Stift Heiligenkreuz.